15. Jungtierschau in Holzhausen

Preisrichter vergeben zwei Mal Note „vorzüglich“

Die Preisträger der Jungtierausstellung des RGZV Holzhausen mit Bürgermeister Matthias Stelloh (links).
+
Die Preisträger der Jungtierausstellung des RGZV Holzhausen mit Bürgermeister Matthias Stelloh (links).

Holzhausen – Puten, Gänse, Enten, große Hühner und Zwerghühner sowie Tauben und Wachteln – die Bandbreite des Rassegeflügels bei der 15. Jungtierausstellung des Rassegeflügelzuchtvereins Holzhausen.

112 Tiere aus 16 Rassen präsentierten die 15 Züchter. Erfreulich: Drei Jugendliche waren unter den Ausstellern und zeigten so, dass sich auch der Nachwuchs für die Geflügelzucht interessiert.

Die Begrüßung der Aussteller und Besucher übernahm Bürgermeister Matthias Stelloh, als Preisrichter waren Andreas Feßner aus Steyerberg und Michael Beckmeyer aus Warmsen vor Ort.

Sie vergaben zwei Mal die Note „vorzüglich“ (V) mit der Höchstpunktzahl von 97 und fünf Mal die Note „hervorragend“ (Hv) mit 96 Punkten. „Ein schöner Erfolg“, freuten sich die Züchter. Die Preisverleihung übernahmen Vereinsvorsitzender Rüdiger Plenge sowie die Vorstandsmitglieder Matthias Fiedler und Bernd Gehlenbeck. Das beste Tier der Schau war eine „Deutsche Pute, schwarz“ (Note: V/97) von Aussteller Marco Spreen aus Oppenwehe, der einen Landesverbandsehrenpreis erhielt. Die zweite Note „V/97“ ging an Henrik Hages für eine „Ostfriesische Möwe, gold-schwarzgeflockt“.

Das erste „Holzhauser Band“ erhielt Mark Rodax für eine „Sachsenente, blau-gelb“, die die mit „hervorragend“ und 96 Punkten bewertet worden war. Das zweite „Holzhauser Band“ sicherte sich Dennis Buchholz mit einem „Zwerg-Seidenhuhn, schwarz“ (Note: Hv/96).

Die Kreisverbandsehren-Preise (KVE-Preise) gingen an Rüdiger Plenge und Jens Schröer, beide hatten für zwei ihrer Tiere ebenfalls die Note „Hv/96“ verliehen bekommen. Einen Pokal erhielt Michael Wiegmann für ein Tier der Rasse „Mährische Strasser, gelb“ (Note: Hv/96)

In der Jugendgruppe wurden alle Tiere mit einem „sehr gut“ (sg) bewertet. Der KVE-Jugendpreis geht an Sören Kellermann („Appenzeller Spitzhauben, gold-schwarzgetupft“ sg/93 Punkte). Einen Pokal sicherte sich der jüngste Aussteller, Felix Gehlenbeck, mit einer „Zwergente silber-wildfarbig“ (Note: sg/95 Punkte). Ein Ehrenpreis wurde Marie Gehlenbeck für einen Vogel „New Hampshire goldbraun“ verliehen (Note: sg/93 Punkte).

Weitere Preise für Bewertungen mit „sehr gut“ und Punkten zwischen 93 und 95 erhielten Marko Spreen, Mark Rodax, Bernd Gehlenbeck, Felix Gehlenbeck, Jens Schröer, Rüdiger Plenge, Dennis Buchholz, Jens Stahlschmidt, Michael Wiegmann, Wolfgang Nolte, Marie Gehlenbeck, Jan Gehlenbeck und Henrik Hages.   sis /r.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung
Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus
Mit Sicherheitsdienst

Mit Sicherheitsdienst

Mit Sicherheitsdienst

Kommentare