Chorverband ersetzt „Felix“ durch „Kitamusica“

Neue Auszeichnung für Sänger

So sieht die Plakette der „Kitamusica“ aus.

Scharringhausen - „Bei uns wird täglich gesungen“: Wenn Teams der Kindertagesstätten in Niedersachsen und Bremen dies von sich behaupten können, dann ist schon ein erster großer Schritt getan, eine neue Auszeichnung zu erhalten.

Seit fast 20 Jahren verleiht der Chorverband Niedersachsen / Bremen den „Felix“ an jene Einrichtungen, die sich „in besonderem Maße musikalisch betätigen“ – doch der Felix ist nun „out“, „in“ ist „Kitamusica“.

Beauftragter des Kreischorverbandes Diepholz für „Kitamusica“ ist Rudolf Hagen aus Scharringhausen. Laut Hagen haben etwa 35 Einrichtungen im Landkreis Diepholz bisher die Auszeichnung „Felix“ erhalten. Sie würden automatisch übernommen, wenn sie sich für „Kitamusica“ anmelden, erklärt Hagen. Die neue Auszeichnung sei entwickelt worden, weil der vom Deutsche Chorverband ausgetüftelte Felix-Nachfolger „Caruso“ aufwendig war. 

Zu aufwendig – die Kindergärten hätten ihn nicht gut angenommen, heißt es. Daraufhin habe der Chorverband Niedersachsen / Bremen ein eigenes Programm entwickelt, eben „Kitamusica“. Das sei nun startklar, kündigt Rudolf Hagen an. Die neue Auszeichnung werde verliehen an Kindergärten, die „sich in besonderem Maße im musikalischen Bereich betätigen und beispielhaft musikalisch wirken“, heißt es dazu in den Richtlinien.

Um Urkunde und Plakette zu erhalten, müssen sie sich bei Rudolf Hagen melden (Tel. 0 42 73 / 15 14, Fax 0 42 73 / 96 21 30, E-Mail rudolf.hagen@kcvdh.de). Dann erhalten sie die Unterlagen. Und „zwei bis drei Lieder für einen Vortrag üben“, erklärt Hagen. Diesen Vortrag höre sich ein Chorleiter in der Einrichtung an und gebe Rückmeldung. Danach bereitet Rudolf Hagen die Auszeichnung vor und vereinbart einen Termin zur Übergabe der „Kitamusica“-Plakette. Die Auszeichnung sei drei Jahre gültig.

Tägliches Singen angeregt

Der Verband wolle keine strengen Vorgaben machen, habe aber Kriterien: Wichtig sei das tägliche Singen. Die Tonart der Lieder sollten der kindlichen Stimme angepasst, die Liedauswahl vielfältig und altersgemäß sein. Besuchen ausländische Kinder den Kindergarten, sollten auch Lieder aus ihrem Kulturkreis integriert werden. Das sind die Hauptkriterien, die der Chorverband auflistet. 

Hagen fragt auch nach, ob rhythmische Instrumente einbezogen werden im musikalischen Wirken im Kindergarten, ob Tanz- und Bewegungsspiele integriert, ob die erlernten Lieder auch bei Festen der Einrichtung aufgeführt werden.

Der Kreischorverband Diepholz umfasst aktuell rund 2.200 Sänger und 1 100 fördernde Mitglieder in 69 Mitgliedschören – ihnen dürften sich allerorten gerne mehr aktive Sänger anschließen. Die frühe Begeisterung fürs tägliche Singen zu wecken und dafür die Auszeichnung „Kitamusica“ zu vergeben, ist dabei ein Schritt.

sis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Kaktusfeigen richtig öffnen

Kaktusfeigen richtig öffnen

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Kommentare