Kirchengemeinde Kirchdorf ergänzt Bestattungsangebot

Neu: Letzte Ruhe unter Bäumen

Pastor Klaus-Joachim Bachhofer an den „Urnengrabstellen unter Bäumen“ auf dem Kirchdorfer Friedhof. Foto: S. Wendt

Kirchdorf – Mittendrin liegen die Bereiche, die jetzt hergerichtet wurden, um 22 neuen Urnengräbern Platz zu bieten. Einen Platz unter Bäumen. Unter Buchen. Der Anteil derjenigen, die eine Urnenbestattung wünschen, ist auch in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Kirchdorf gestiegen. Pastor Klaus-Joachim Bachhofer schätzt ihn auf aktuell etwa 30 Prozent.

Zahlreiche Familiengräber werden reduziert (von acht Plätzen auf vier) – oder gar ganz zurückgegeben.

Zwei dieser Stellen hat Alfred Ahlers, seit Langem im Kirchenvorstand sehr engagiert, hergerichtet. Um die Bäume herum liegen Findlinge, eine Einfassung grenzt den Bereich vom umgebenden Rasen ab. Jeder Stein erhält dann eine Kupferplakette – mit dem Namen desjenigen, der hier seien letzte Ruhe gefunden hat.

Eines der neu genutzten ehemaligen Familiengräber ist für Einzelbestattungen gedacht, auf dem anderen sind Paarbestattungen geplant. Urnenbestattungen selbst sind bereits länger schon möglich in Kirchdorf, aber Kiser gesonderte Platz ist neu. „Wir möchten dieser veränderten Nachfrage natürlich gerne gerecht werden“, sagt Pastor Bachhofer. Zusammen mit dem Kirchenvorstand habe man sich gezielt einen Bereich „mittendrin“ ausgeguckt, nicht am Rand. Da Familiengräber verstärkt zurückgegeben werden, sind weitere Flächen für eine Urnenbestattung, auch unter Bäumen, durchaus naheliegend.

„Und wir haben seit Neustem auch ein besonderes Kosten-Paket geschnürt“, erklärt Pastor Bachhofer. Für den Friedhof in Kirchdorf ist die Kirchengemeinde zuständig, nicht die politische Gemeinde. Und so habe man sich mit den Kosten zu beschäftigen, die über dem üblichen Ortssatz lägen. Das neue Angebot um fasse eine Einzelgrabstelle, inklusive der Friedhofsunterhaltungsgebühr für 30 Jahre s und koste 1 700 Euro. Auskünfte dazu sind im Gemeindebüro (Tel. 0 42 73 / 3 36) erhältlich).

Bachhofer kündigt eine weitere Neuerung für den Friedhof an: Im südlichen Bereich befinde sich eine Freifläche, auf der die Kirchengemeinde noch in diesem Jahr eine Maßnahme zur Förderung der Biodiversität umsetzen möchte. Kurz: eine Blumenwiese herrichten.   sis

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Experte erwartet 60 bis 70 Prozent Infizierte in Deutschland

Experte erwartet 60 bis 70 Prozent Infizierte in Deutschland

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Das Motorrad fit für die Saison machen

Das Motorrad fit für die Saison machen

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Meistgelesene Artikel

2019 – das Jahr der Erweiterungen

2019 – das Jahr der Erweiterungen

„Danke, dass es Sie gibt“

„Danke, dass es Sie gibt“

„Wir sind auf dem richtigen Weg“

„Wir sind auf dem richtigen Weg“

„Rauchschwalben werden verdrängt“

„Rauchschwalben werden verdrängt“

Kommentare