„Mannslüüd van Bou“

Theatergruppe „Lustige Lippe“ Bahrenborstel probt neue Komödie

+
Die Akteure der Theatergruppe „Lustige Lippe“ Bahrenborstel freuen sich auf die neue Spielzeit.

Bahrenborstel - Emsig proben Mitglieder der Theatergruppe „Lustige Lippe“ Bahrenborstel für die neue Saison auf der Bühne des Gasthauses Hespenheide, teilt Nadine Harms für die Laienspieler mit: Am 27. Oktober wollen sie mit der plattdeutschen Komödie „Mannslüüd van Bou – mol dösig, mol schlou“ aus der Feder von Carsten Lögering Premiere feiern.

In dem Schwank kauft Calle Hansen (Alexander Stumpe) von der Gemeinde ein altes halb verfallenes Haus mit der Absicht, dort zusammen mit der Prostituierten Jacky (Jana Nuttelmann) ein Bordell einzurichten. Dumm nur, dass die anderen Beteiligten nur nach und nach die wahren Absichten des Zuhälters erfahren – und mit seinem Vorhaben überhaupt nicht einverstanden sind. Da wäre etwa der ungeschickte Bürgermeister Raffke (Wilhelm Nietfeld), der keinen Bezug zu Geld hat und den Deal erst möglich macht. Das ungleiche Bauunternehmerpaar Leo (Gerd Krome) und Marlene Pfusch (Ilona Kruse) mit ihrem vorlauten Schwarzarbeiter Ali (Tamino Frede) sollen das Haus zum Puff umbauen. Bei den Pfuschs ist jedoch – zum Leidwesen Calles – der Name Programm. Madame Petronella (Kathi Pohl) von der Konkurrenz sowie die Pennerin Hilde (Thea Husmann), die seit Jahren in der Ruine wohnt, versuchen den Umbau zu verhindern... Als Schwester Anna ist Carolin Stumpe zu sehen.

Die Premierenvorstellung beginnt Samstag, 27. Oktober, um 15.30 Uhr (14.30 Uhr Kaffeetafel). Die weiteren Aufführungen im Gasthaus Hespenheide: Sonntag, 28. Oktober, 11 Uhr (9.30 Uhr Frühstück); Sonntag, 4. November, 15.30 Uhr (14.30 Uhr Kaffeetafel); Freitag, 9. November, 20 Uhr; Sonntag, 11. November, 15.30 Uhr (14.30 Uhr Kaffeetafel); Sonntag, 18. November, 15.30 Uhr (14.30 Uhr Kaffeetafel); Freitag, 23. November, 20 Uhr; Samstag, 24. November, 20 Uhr (18 Uhr Schnitzelbuffet); Freitag, 30. November, 20 Uhr; Sonntag, 2. Dezember, 11 Uhr (9.30 Uhr Frühstück).

Karten sind im Vorverkauf (für sieben Euro, an der Tages- beziehungsweise Abendkasse kosten sie acht Euro) beim Team des Gasthauses Hespenheide (Tel. 0 42 73 /3 28) erhältlich. Bei allen Aufführungen gibt es nummerierte Tische und Sitzplätze.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Im Hotel der Zukunft dienen Smartphones als Zimmerschlüssel

Im Hotel der Zukunft dienen Smartphones als Zimmerschlüssel

Bayern als Gruppensieger ins Achtelfinale - Müller sieht Rot

Bayern als Gruppensieger ins Achtelfinale - Müller sieht Rot

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

Meistgelesene Artikel

Nutria-Gänge beschädigen Weyher Deich

Nutria-Gänge beschädigen Weyher Deich

Geschichten und Anekdoten über historische Gaststätten

Geschichten und Anekdoten über historische Gaststätten

Diepholzer beleuchtet Wahrzeichen von Norderney

Diepholzer beleuchtet Wahrzeichen von Norderney

Weihnachtsmarkt der GdS: Auf der Alten Bremer Straße ist der Tiger los

Weihnachtsmarkt der GdS: Auf der Alten Bremer Straße ist der Tiger los

Kommentare