Samtgemeinde Kirchdorf: UV-C-Entkeimer in allen Klassenräumen

Luftfilter für die Grundschule

Der Luftentkeimer im Sitzungssaal des Rathauses: Weitere Geräte wurden für die Kirchdorfer Grundschule bestellt.
+
Der Luftentkeimer im Sitzungssaal des Rathauses: Weitere Geräte wurden für die Grundschule bestellt.

Kirchdorf – Das Gerät steht da ganz unauffällig in der Ecke des Sitzungssaales im Kirchdorfer Rathaus und summt leise vor sich hin. Ein zweites Gerät summt genauso leise vor sich hin, von weitaus jüngerer und lebhafterer Klientel ebenfalls eher ignoriert – es steht in der Grundschule.

Und so unauffällig wie das Gerät da steht, so unauffällig erfolgt der Beschluss, weitere Exemplare anzuschaffen, auf dass in jedem Klassenraum der Kirchdorfer Grundschule sowie in der Mensa eines der Geräte die Luft reinigt.

Genauer: Die Luft mit UV-C-Strahlung entkeimt. Laut Herstellerangaben sorgt das Gerät für eine „kontinuierliche Desinfektion der Luft“, verspricht eine „chemie- und ozonfreie Luftentkeimung bei gleichzeitiger Geruchsreduzierung“.

„Chemie- und ozonfreie Entkeimung“

„Wie können wir unseren Lehrern und Schülern mehr Sicherheit geben?“, habe sich der Schulträger gefragt. Lüften, Masken, Abstand und mehr sollen um Luftfiltergeräte ergänzt werden. „Ergänzt: Es ersetzt nicht das Lüften“, betont Samtgemeindebürgermeister Heinrich Kammacher. Es reinige die Luft zusätzlich, die deutsche Fachfirma habe jetzt alle notwendigen Unterlagen beigebracht, damit der Verwaltungsausschuss der Samtgemeinde sich auch ein technisches Bild machen konnte. Ihr Urteil, wie Kammacher aus der nicht-öffentlichen Sitzung berichtet, habe gelautet: „Das ist ein sicheres Gerät.“

Eine regionale Kältesystem-Fachfirma hatte das Augenmerk auf die Luftfilter gerichtet, ein Repräsentant des Herstellers habe es Lehrern und Verwaltung erklärt. Verwaltung und Schule haben es getestet – auch der Schulausschuss empfahl, wie schon der Verwaltungsausschuss, den Ankauf von insgesamt zwölf Geräten für insgesamt knapp 20 000 Euro. Eines sei für einen Raum von etwa 60 Quadratmetern geeignet. Die Lieferung solle so schnell es geht erfolgen.

Lehrer Jan Strauß berichtete in der jüngsten Sitzung des Ausschusses von den Erfahrungen in der Schule: „Das Summen merkt man nicht. Die Kinder hat es überhaupt nicht gestört. Tatsächlich wurde das Gerät sofort von den Kindern wertgeschätzt. Sie gehen sorgsam und vorsichtig mit ihm um und wissen einfach zu schätzen, was es leistet.“ Bestellt seien die Geräte bereits, bestätigt Heinrich Kammacher.

UV-Strahlen wirksam gegen Covid-19-Viren

Nachgefragt bei Stefan Schwier, Geschäftsführer der gleichnamigen Barenburger Fachfirma für Anlagen rund um Klima und Kälte sowie Elektrotechnik. „Wir sind seit März mit dem Thema Luftfilter und Luftreinigung beschäftigt, haben eigene Systeme entwickelt, die wir in unsere bestehenden Klimaanlagen einfügen können.“

Schwier erklärt den Unterschied zwischen der sogenannten UV-C-Methode und einem Filtergerät. Die Luftkeime, inklusive der Covid-19-Viren, werden demnach mit der UV-C-Strahlung abgetötet. „Das ist ein System ganz ohne Filter, einfach zu handhaben und es muss auch, je nach Stundenleistung, nicht so oft gewartet werden.“

Ein Filtergerät dagegen benötige eben jene speziellen Filter, die Keime und Viren speichern. Die (teuren) Filter müssten deshalb von Spezialisten und unter besonderen Vorkehrungen gewechselt werden. „Außerdem sind die Geräte in der Regel lauter“, sagt Schwier. Mit dem UV-C-Luftentkeimer könnte das Lüften auf die Pausen beschränkt werden.

Die Geräte baue die Firma seit Längerem bereits ein, in privaten Haushalten wie auch in gewerblichen Gebäuden. Sie seien lieferbar und wesentlich günstiger als Filteranlagen. Die Barenburger Firma entwickele derzeit weitere eigene Anlagen, denn: „Wir sehen das als langfristige Aufgabe. Rüsten derzeit besonders auch in Betrieben der Fleischindustrie nach.“ Da es sich um einen deutschen Hersteller handele, sei langfristig auch die Ersatzteilbeschaffung, wenn notwendig, einfacher.

In Bezug auf die Sicherheit des Gerätes erklärt Schwier, dass keine Strahlung entweichen könne, sich das Gerät sofort abschalte, wenn es geöffnet werde.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Vom Exoten zum Mainstream-Stromer: Der BMW iX3 im Test

Vom Exoten zum Mainstream-Stromer: Der BMW iX3 im Test

Gute Hygiene schützt uns vor Salmonellen

Gute Hygiene schützt uns vor Salmonellen

Marie-Anne Raue: «Weihnachten wird bei mir gegrillt»

Marie-Anne Raue: «Weihnachten wird bei mir gegrillt»

Neymar trifft - RB Leipzig verpasst Coup bei PSG

Neymar trifft - RB Leipzig verpasst Coup bei PSG

Meistgelesene Artikel

Frauenleiche in Hüde: 33-Jährige durch Schläge auf den Kopf getötet

Frauenleiche in Hüde: 33-Jährige durch Schläge auf den Kopf getötet

Frauenleiche in Hüde: 33-Jährige durch Schläge auf den Kopf getötet
Corona-Chaos in Moordeich: KGS-Leiter schickt Schüler ins Szenario B – aber das hätte er nicht dürfen

Corona-Chaos in Moordeich: KGS-Leiter schickt Schüler ins Szenario B – aber das hätte er nicht dürfen

Corona-Chaos in Moordeich: KGS-Leiter schickt Schüler ins Szenario B – aber das hätte er nicht dürfen
Dr. Hussien Salem übernimmt die Hausarztpraxis in Heiligenfelde

Dr. Hussien Salem übernimmt die Hausarztpraxis in Heiligenfelde

Dr. Hussien Salem übernimmt die Hausarztpraxis in Heiligenfelde
WhatsApp: Plötzlich ist das Konto weg

WhatsApp: Plötzlich ist das Konto weg

WhatsApp: Plötzlich ist das Konto weg

Kommentare