Lesung von Horst Wehrse im Dorfgemeinschaftshaus Kirchdorf

Mit Fernweh infiziert

+
Der Bremer Auto Horst Wehrse war zu Gast in Kirchdorf.

Kirchdorf - Horst Wehrse nahm am Freitagabend knapp 50 Zuhörer mit auf eine virtuelle Reise nach Weißrussland, Litauen und Russland. Auf Einladung des KunstKulturForums las der Bremer Weltenbummler im Dorfgemeinschaftshaus aus seinem zweiten Buch „Geckos rufen im Schatten der Nacht“. Stationen waren unter anderem die litauischen Städte Kaunas und Klaipeda sowie die russische Millionenstadt St. Petersburg. Wehrse ist schon seit Jahrzehnten mit dem „Virus Fernweh“ infiziert, nach seinem Ausscheiden aus dem Berufsleben erfüllte sich der pensionierte Großhandelskaufmann im Jahr 2013 den Traum einer Weltreise. In der Regel ließ er sich von Ortskundigen zu interessanten Plätzen führen. Seine Berichte seien „weder Reiseführer mit Anspruch auf Vollständigkeit noch spektakuläre Reportagen“, sagt Wehrse. Die Zuhörer nahmen dennoch viele Anregungen mit. Und die Lust auf individuelle Reisen, die immer auch kleine Abenteuer in sich bergen.

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Perfekte Woche für Nürnberg - Düsseldorf wieder Spitze

Perfekte Woche für Nürnberg - Düsseldorf wieder Spitze

Apfelfest zum 20. Geburtstag des Büchereivereins Scheeßel

Apfelfest zum 20. Geburtstag des Büchereivereins Scheeßel

Mit wem regiert Merkel und wie stark wird die AfD?

Mit wem regiert Merkel und wie stark wird die AfD?

Geländetag der Verdener Cross-Trophy 

Geländetag der Verdener Cross-Trophy 

Meistgelesene Artikel

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Kommentare