Langjährige Mitarbeitende von Bethel im Norden bringen es gemeinsam auf 845 Jahre Unternehmenszugehörigkeit

Mehr als 40 Jubilare geehrt

+
Mehr als 40 Mitarbeitende nahmen an der Jubilarfeier von Bethel im Norden teil.

Freistatt - Die Geschäftsführung von Bethel im Norden begrüßte bei der Jubilarfeier 44 Mitarbeitende, die seit vielen Jahren in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern des Unternehmensbereichs beschäftigt sind

Nach einer zweistündigen Führung durch das Europäische Fachzentrum „Moor und Klima“ in Wagenfeld-Ströhen folgte ein Abendessen in „Störmers Gasthaus“. Zu Beginn des traditionellen Treffens nutzten Luise Turowski und Pastor Christan Sundermann aus der Geschäftsführung des Unternehmensbereiches Bethel im Norden noch einmal die Gelegenheit, sich herzlich bei den langjährigen Mitarbeitenden zu bedanken: „Wir freuen uns sehr, dass Sie sich seit vielen Jahren mit großen Engagement für die Menschen einsetzen, die wir in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern unterstützen. Nur so ist diese erfolgreiche Arbeit überhaupt möglich“, sagte Luise Turowski. Nach dem Überreichen kleiner Präsente nutzten die Kolleginnen und Kollegen die Gelegenheit, sich beim Abendessen auszutauschen und erzählten so manche Anekdote, die sie in vielen Jahren der gemeinsamen Arbeit erlebt haben. Die Jubilare: zehn Jahre bei Bethel im Norden sind Kai Apwisch (ETW), Herbert Böttcher und Ulrich Plenge (Eingliederungshilfe), Annette Dreyer, Claudia Einhaus, Bettina Harder, Jutta Kunst, Liane Vielhauer und Helen Sandmann (alle Altenhilfe), Petra Höhne-Leyens (Hauswirtschaft), Anke Lammert (Kirchengemeinde), Sandra Osterkamp, Kerstin Sandmann, Rüdiger Scholz und Carina Welke (alle Kinder-, Jugend- und Familienhilfe). 15 Jahre dabei sind Susanne Dieterich (Schulverbund), Ilka Koppelmann (Eingliederungshilfe), Christina Römermann (Altenhilfe) und Heinrich Wohlers (Wohnungslosenhilfe). Seit 20 Jahren bei Bethel im Norden sind Claus Freye und Anke Rohlfs (beide Eingliederungshilfe), Doerte Gefe (Kinder-, Jugend- und Familienhilfe), Günther Kock (Wohnungslosenhilfe), Ulrike Renzelmann (Schulverbund), Gudrun Strangmeier (Hauswirtschaft) und Gisela Sudmeyer (ETW). Silbenres Jubiläum nach 25 Jahren feiern Karin Begemann-Müller (Kinder-, Jugend- und Familienhilfe), Rosalinde Boos, Erika Buschmann und Herbert Schwenker (alle Schulverbund), Annegret Hartmann (Hauswirtschaft), Christa Nagel und Anneliese Zirr (beide Wohnungslosenhilfe) Helga Sachwitz und Angelika Weihrich (beide Altenhilfe), Traute Schwenker und Vera-Rebecca Sukkau (beide Kinder-, Jugend- und Familienhilfe) und Heike Thies (Eingliederungshilfe). Seit 30 Jahren dabei sind Heike Klebb und Marion Mischer (beide Kinder-, Jugend- und Familienhilfe), Christine Krause (Fachklinik Bassum) und Uwe Segelke (Garten- und Landschaftsbau). Auf 35-jährige Zugehörigkeit blickt Karl-Heinrich Kolhoff (Kinder-, Jugend- und Familienhilfe) zurück und seit 40 Jahren dabei ist Siegfried Nuttelmann (ETW)..

Mehr zum Thema:

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Kommentare