Kirchdorfer Pflegezentrum: „Bethel“ investiert rund 90000 Euro in Außenbereich

Gartenpracht für alle Sinne

+
Doris Kapinos (links) und Helga Schmidt halten das Band, mit dessen Durchschneiden Helma Kaatze den Garten offiziell einweiht; hinten (von links): Stefanie Schwinge-Fahlberg (Geschäftsführung Bethel im Norden), Kirchdorfs Bürgermeister Holger Könemann, Verbundleiter Wolfgang Klee, Thomas Höfener und Pastor Dr. Johannes Feldmann.

Kirchdorf - Hier die Radieschen, dort die Kartoffeln, ein wenig weiter im nächsten Hochbeet die Erdbeeren, dann der grüne Spargel oder auch die vielen verschiedenen Kräuter: „Was hier in der neuen Gartenanlage des Pflegezentrums Kirchdorfer Heide geschaffen wurde ist schon einmalig“, richtete Pastor Dr. Johannes Feldmann, Vorstandsmitglied der v. Bodelschwingschen Stiftungen Bethel und Ehrengast bei der offiziellen Einweihung am Himmelfahrtstag, ein großes Lob an alle Beteiligten.

Für Wolfgang Klee, Verbundleiter der Altenhilfe des Unternehmensbereiches Bethel im Norden in der Region Diepholz und verantwortlich für das Kirchdorfer Pflegezentrum und das Altenhilfezentrum Heimstatt, ein einzigartiges Projekt: „Nachdem klar war, dass uns über einen Projektantrag direkt an den Vorstand Bethels eine entsprechende Summe, knapp 90000 Euro, für die Neugestaltung des Gartens zur Verfügung gestellt wird, sprudelten nur so die Ideen von Bewohnern, Mitarbeitenden oder auch den Ehrenamtlichen, die uns hier tatkräftig in allen Bereichen unterstützen.“

Damit auch die Umsetzung gelang, holte man sich schnell Thomas Höfener vom gleichnamigen Gartenbaubetrieb aus Varrel mit ins Boot. „Die wirklich tolle Zusammenarbeit hat sofort gezeigt, dass wir viele Ideen auch gut umsetzen können“, freute sich Thomas Höfener über das gelungene Projekt „Sinnesgarten“.

Mit allen Beteiligten wurde der neu gestaltete Bereich mit einem Gartenfest eingeweiht. Bewohnerin Helma Kaatze durfte die ehrenvolle Aufgabe übernehmen, das symbolische Band zu durchschneiden: „Mir gefällt, neben den Beeten, besonders der Sandbereich mit Strandkörben, einem großen Sonnensegel und einem Wasserspiel.“

Für Dr. Johannes Feldmann war es ein eindrucksvolles Bild, wie die Bewohner und Angehörigen anschließend den Garten für sich entdeckten: „Es ist schon toll, wenn man die Dinge umgesetzt sieht, die man vor einiger Zeit in einer Sitzung mitentschieden hat.“

Auch Kirchdorfs Bürgermeister Holger Könemann zeigte sich begeistert von dem rund 800 Quadratmeter großen Areal: „Hier sind wirklich Bereiche entstanden, die die Bewohnerinnen und Bewohner einladen, den Garten mit all ihren Sinnen immer wieder neu zu entdecken“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Meistgelesene Artikel

Auf Expedition im Maislabyrinth

Auf Expedition im Maislabyrinth

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Aus für die „Diepholz Card“

Aus für die „Diepholz Card“

Kommentare