Thema „Schule früher“

Kirchdorfer Grundschüler reisen in die Vergangenheit

Kirchdorf - Eines hat sich nicht verändert: Nur zwei schmale Kinderhände passen gleichzeitig ins Bonbonglas: Die 3. Klasse der Grundschule Kirchdorf mit ihrem Lehrer Jan Strauß besuchten jetzt das Heimatmuseum.

Die 19 Schülerinnen und Schüler waren ganz aufgeregt, denn die meisten waren vorher noch nie in einem Museum. Das Thema „Schule früher“ sollte durch originale Exponate vertieft werden. Bei alten Schulheften in altdeutscher Schrift, bei Schiefertafel und Griffel , bei einer Ringelnatter in Spiritus und beim Originalton einer Schulfunksendung hielten die Kinder noch ihr Versprechen, nichts anzufassen. Doch bald war es um sie geschehen: Alles, was sich bewegen ließ, war interessant. 

Und so fanden etwa der alte Webstuhl, die Kinosessel aus der Brunnenwirtschaft und die Flachsschwinge die Aufmerksamkeit der kleinen Besucher. Museumsleiter Joachim Hölzchen konnte gar nicht alle Fragen, die nur so auf ihn einprasselten, beantworten. Immer wieder entdeckten die Kinder Neues, ob es nun die Nachttöpfe unter dem Bett in der Kammer, die Torfstücke neben dem Kachelofen in der Schusterwerkstatt waren oder die Brennschere auf der Kommode. Zum Schluss versammelten sich alle vor dem alten Kaufmannsladen aus den 1950er Jahren. Natürlich war das Bonbonglas auf dem Tresen gefüllt und alle durften sich bedienen.

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Aktion gegen Drogenhandel: Beschuldigte in Syke und Bassum 

Aktion gegen Drogenhandel: Beschuldigte in Syke und Bassum 

Kommentare