Kirchdorf: Inhaber des Landhotels „Baumann’s Hof“ starten Modernisierungen

Neue Kleider aus Holz

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Kirchdorf - Nach 20 Jahren darf es auch ein neues Kleid sein: Das Landhotel „Baumann’s Hof“ verändert sich aktuell täglich. Ist am Dienstag noch der Wintergarten eine einzige Baustelle, werden Restaurantgäste am Mittwoch wiederum aus dem Gastraum in den Wintergarten zum Essen gebeten. Astrid Unger und Ulf Meyer verzichten derzeit auf jeglichen Inhaberbonus und investieren in ihr Lieblingsobjekt: ihr Landhotel.

Das empfängt seine Gäste bereits an der neuen Rezeption mit angeschlossenem Büro. Alte Eichen, die seit 19 Jahren auf dem Hof lagerten, werden von den Gästen liebevoll gestreichelt: Der Empfangstresen ist tatsächlich wunderbar glatt geschliffen. Auch die Treppe ins Obergeschoss führt nicht mehr über beige-gefleckten Marmor und eisernen Handlauf – beides versteckt sich unter neuem Holzaufbau. Gekleidet sind die Wände in weiß gestrichenen Eichenbohlen. Seit dem ersten Bautag, dem 4. Januar, sind Inhaber und Handwerker kontinuierlich am Werk – die Arbeiten liegen im Plan. Farbkleckse auf Ulf Meyers Kleidung zeigen, dass eine große Portion Eigenleistung auf der To-do-Liste steht.

Die Neu-Hoteliers zeigen sich dabei flexibel, vergessen ihre Gäste nicht und richten den Blick konsequent auf das, was machbar ist. Die Arbeiten orientieren sich am Budget, da sind beide streng.

Kreative Ideen finden dabei immer Platz. Die Lampen am Empfang hängen zu tief? Gesagt, Birke gefällt, Kabel drumgewickelt und getan, im Nu ist die stylische Beleuchtung als Hingucker fertig.

Trennwände liegen derzeit auf der Kegelbahn. Hier soll die „gute Stube“ nachempfunden werden, in die man sich Gäste einladen kann – oder eben kegeln geht. Die Raumtrennung und -aufteilung ist hier künftig variabel. Und bietet nicht mehr nur einen Blick auf die Sommerterrasse: Statt eines Fensters kann nun die bodentiefe Terrassentür geöffnet werden. Aktuell nur für den Gang zum gelagerten Baumaterial, künftig aber wollen Astrid Unger und Ulf Meyer Sommerterrasse und Wintergarten enger verknüpfen. Das aber ist erst für kommendes Jahr geplant, wenn der abschüssige Boden im Wintergarten geebnet und, by the way, eine Fußbodenheizung eingebaut ist.

Bis jetzt ist der Kreis der Kunden stetig angewachsen, speziell die Reiter schätzen das Idyll in der Heide, in das sich auch die passionierte Großpferde-Besitzerin Astrid Unger einst verguckt hat. Vier neue Pferdeboxen stehen noch für 2016 auf der Liste, das Haus ist im April und Mai bereits ausgebucht, zumeist durch Reitersleut’.

Bis Ostern sollen die Arbeiten im Erdgeschoss beendet sein – und der Unger/Meyer-Stil durchgängig erkennbar. Und weil die Arbeiten noch längst nicht beendet sind, auch für 2017 und 2018 stehen bereits die nächsten Bauetappenziele fest, wurde ein Handwerker fest eingestellt. Ebenso ein Hausmeister, eine Servicekraft und eine Putzfrau.

Die Devise „eins nach dem anderen“ resultiert aus dem Wunsch, die notwendigen Modernisierungen nicht über Kredite zu stemmen. Aufgrund der guten Auslastung haben Astrid Unger und Ulf Meyer bereits Einnahmen in Höhe von gut 100000 Euro investieren können.

Und behalten weiter das Ohr am Gast: Sind es aktuell Monteure, werden Frühstückszeiten und Speiseplan passgenau verändert. Ohne, dass der Manager-Gast sich düpiert fühlt.

Der Service kommt an: Im Online-Hotelportal „Booking“ erhielt „Baumann’s Hof“ sehr gute Noten, für die Freundlichkeit und das gute Essen. Bemängelt wurde stets die Einrichtung – aber der geht es ja aktuell an den Kragen. Die zehn Appartements sind bereits renoviert, neue Matratzen, TV-Geräte und Sofas zieren die Zimmer, zahlreiche haben bereits neue Böden erhalten, bis Ostern sollen weitere zehn bis 15 Zimmer komplett saniert worden sein. Der Spielplatz für die Kinder werde in diesem Jahr neu gestaltet. Die funktionstüchtigen ausrangierten Möbel werden nicht irgendwo gestapelt, sondern gehen in die Flüchtlingshilfe. Reiterin Astrid Unger behält einen großen Wunsch, eine eigene Reithalle, im Blick. Als nächstes aber will das Hoffest vorbereitet werden: Hotel und Restaurant begehen im Juni 20-jähriges Bestehen, das wird am Sonntag, 26. Juni, gefeiert.

sis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Kommentare