Schüsse im Wald bei Kirchdorf

Hund Ole getötet: Jäger meldet sich bei Familie

+

Kirchdorf - Ole wurde tatsächlich erschossen. Eine Woche hatten Susann Schwentker, ihre Familie und Freunde nach dem vermissten Hund gesucht.

Wie berichtet, hatten drei Hunde eine Reitgruppe mit Kindern und Erwachsenen beim Ritt durch den Wald neben dem Kirchdorfer Ponyreithof begleitet, als zwei Schüsse in unmittelbarer Nähe der Gruppe ertönten. 

Zwei der Hunde kamen sofort zurück – der dritte, Ole, eben nicht. War er erschossen worden? War er so verschreckt durch die zwei lauten Geräusche, dass er weggelaufen ist? Familie Schwentker ging in der vergangenen Woche mehreren Hinweisen nach, einige Zeugen hatten den Hund vermeintlich gesehen.

Gemeldet habe sich jetzt allerdings auch der Jäger und die Familie zum Kadaver des Hundes geführt, berichtet Susann Schwentker. Der Jäger habe dem öffentlichen Druck nicht mehr standhalten können, sagt sie.

sis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fiesta in Köln: Bilder vom deutschen Erfolg über Spanien

Fiesta in Köln: Bilder vom deutschen Erfolg über Spanien

Deutsche Handballer ungeschlagen zum Halbfinale nach Hamburg

Deutsche Handballer ungeschlagen zum Halbfinale nach Hamburg

US-Vizepräsident Pence: Venezuelas Maduro "muss weg"

US-Vizepräsident Pence: Venezuelas Maduro "muss weg"

Kurkuma ist nicht nur optisch ein Knüller

Kurkuma ist nicht nur optisch ein Knüller

Meistgelesene Artikel

Lkw verliert nach Unfall große Mengen Diesel - Feuerwehr im Einsatz

Lkw verliert nach Unfall große Mengen Diesel - Feuerwehr im Einsatz

Interview: Sonja Schoof über den jungen Spielmannszug „Scholener Taktgeber“

Interview: Sonja Schoof über den jungen Spielmannszug „Scholener Taktgeber“

Ehrungen und Beförderungen verdienter Mitglieder der Ortsfeuerwehr Kuppendorf

Ehrungen und Beförderungen verdienter Mitglieder der Ortsfeuerwehr Kuppendorf

Ärztliche Versorgung Sulingen: Ratsmitglied fordert Arbeitskreis

Ärztliche Versorgung Sulingen: Ratsmitglied fordert Arbeitskreis

Kommentare