Rat Kirchdorf hat die Spendierhosen an: Neue Spielgeräte werden gekauft

Spielplätze und Zuschüsse

+
So könnte die neue Doppelschaukel auf dem Spielplatz Meisenweg/Finkenstraße aussehen.

Kirchdorf - Premiere für diesen Rat der Gemeinde Kirchdorf: Er tagte einmal nicht im Rathaus in Kirchdorf, sondern im Schützenhaus in Scharringhausen. Vor kleinem Publikum, das aber dafür mit großem Lob daherkam.

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung rückten die Spielgeräte auf den Spielplätzen „Hinter der Schule“ sowie im Bereich Meisenweg/Finkenstraße in den Fokus des Gremiums. Die Turnanlage bei dem einen und die Doppelschaukel bei dem anderen wurden nach entsprechender Prüfung als „abgängig“ eingestuft.

Die hölzerne Turnanlage instandzusetzen sei nicht wirtschaftlich, das habe die Prüfung ergeben. Eine neue Turnanlage (Kosten: rund 2500 Euro) müsse angeschafft werden.

Bei der Doppelschaukel ist der Querbalken morsch, außerdem sei sie nicht als Doppelschaukel zu nutzen, aufgrund der nicht ausreichenden Breite. Eine neue Doppelschaukel kostet rund 1500 Euro. Da Kinder die Spielplätze nutzen (das erklärten zwei, die mit Mami die Sitzung verfolgten und in einer Sitzungsunterbrechung am Dienstagabend persönlich vorsprachen) und deshalb beschloss der Rat einstimmig eine Ersatzbeschaffung. 4000 Euro werden dafür außerplanmäßig bereitgestellt. Bürgermeister Holger Könemann appellierte an die Bürger, sich mit Hinweisen auch weiterhin gerne an ihn und alle Ratsmitglieder zu wenden.

Einstimmig beschlossen wurde auch, dem KunstKulturForum Kirchdorf einen Zuschuss zu gewähren, in Höhe von 1000 Euro für die bevorstehende Aktionswoche „ArtUniversale“. Für die Kosten in Höhe von etwa 10000 Euro wurden bereits 5000 Euro eingeworben durch den Landschaftsverband Weser-Hunte, 3600 Euro durch vier einzelne Spenden.

Einen weiteren Zuschussantrag beschied der Rat ebenfalls einstimmig – und ebenfalls positiv. Der SV Heerde hatte für Anpflanzungen am Sportplatz in Kuppendorf einen Zuschuss beantragt. Der Gemeinderat votiert dafür, die Sportler mit 1500 Euro zu unterstützen. Seitens des SV Heerde wurde herzlich gedankt – angesichts der derzeitigen Trockenheit sorgen die SV-Sportler dafür, dass die Pflanzen ausreichend gewässert werden.

Einstimmig erfolgte zudem der Beschluss, den Wirtschaftsweg in der Gemarkung Scharringhausen, Flur 1, Flurstück 2 einzuziehen – gegen das laufende straßenrechtliche Verfahren wurden keine Einwendungen vorgebracht.

Eine Entscheidung in Sachen Oberflächenwasserbeseitigung im Bereich Brunsberg wurde vertagt. Der Rat hat dem Antragsteller einen neuen Vorschlag unterbreitet. Nun müsse dessen Entscheidung abgewartet werden. Erst danach will der Rat das weitere Vorgehen festlegen.

sis

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare