Bestes Wetter, viele Gäste

TuS Kirchdorf bietet sportliche Vielfalt beim Sportwerbewochenende

+
Die „Spiele ohne Grenzen“ bildeten den fröhlichen Abschluss des Sportwerbewochenendes des TuS Kirchdorf.

Kirchdorf - Fußball, Volleyball, Beachvolleyball, Baden im Naturfreibad und zum Abschluss eine fröhliche Jux-Rallye: Programmpunkte beim Sportwerbewochenende, zu dem der TuS  Kirchdorf auf den Sportplatz und das angrenzende Areal des Naturfreibades gebeten hatte.

Den Auftakt machten die Sportler beim traditionellen Elfmeterschießen. „Bei guter Beteiligung und optimalem Fußballwetter“, erklärt TuS-Chef Karsten Windhorn. Hier wurden die Finals unter Flutlicht ausgetragen, um dann den Abend gemeinsam im Festzelt ausklingen zu lassen. 23 Mannschaften traten in Fünferteams gegeneinander an. Es siegte das Team „SBS Feintechnik“ vor „Sweettimiboy“ und „Hat das noch jemand aufm Schirm“.

Anspruchsvolles Beachvolleyball-Turnier

Der Samstag begann am Nachmittag mit einem Fußballfreundschaftsspiel des Bezirksliga-Aufsteiger TuS Kirchdorf gegen den TuS Leese (Kreisliga Nienburg). Die Gastgeber setzten sich deutlich mit 7:1 durch.

Das „Highlight“ des Samstags bildete das Beachvolleyballturnier, parallel auf drei Spielplätzen ausgetragen, aufgeteilt in Wettbewerbe für Zweier- und Fünferteams. „Hier gab es wieder sehr anspruchsvolle Spiele, bei denen die Finals unter Flutlicht und vor vielen Zuschauern ausgetragen wurden“, freut sich Windhorn über die Resonanz. Im Feld der 17 Zweierteams siegte das „Team Bad Oeynhausen“ vor den Duos Robin Harzmeier und Jan Könemann sowie Henrik und Christoph Albers. Sechs Mannschaften gingen im Kreis der Fünferteams an den Start. Es gewannen „Die Routine“ (Montagssportler) für der A-Jugend und dem Team „Lloyd Shoes“.

Die kleinsten Fußballer zeigten ihre Kickerkünste in E- und F-Jugendturnieren des TuS Kirchdorf.

Der Sonntagmorgen gehörte zunächst den kleinsten Fußballern. Zeitgleich wurden ein F- und ein E-Jugendturnier ausgetragen. Die jüngsten Kicker lieferten bereits spannende Spiele vor vielen Zuschauern. Das Turnier der F-Jugend gewann die JSG Varrel vor dem FC Sulingen und der JSG Kirchdorf. Im E-Jugend-Turnier siegte die JSG Lemförde / Lembruch vor dem TuS Sudweyhe und der JSG Kirchdorf I. Am Nachmittag wurde es fröhlich beim „Spiel ohne Grenzen“, bei dem viele Kinder- und Erwachsenen-Mannschaften an den Start gingen. Sie mussten ihre Geschicklichkeit (und Fitness) an sieben Stationen unter Beweis stellen (Nudel-Lauf, Schwamm-Übergabe, Rollen stapeln, „Aufgespießt“, Reifentransport, Rasen-Ski und „Treffsicher mit Wasserpistolen“). Bei den Kindern gewannen „Die Fußballhelden“ vor „Die Monster“ und „Die starken Vier“. Bei den Erwachsenen gewannen „Die Denker“ vor „Die vier Stühle“ und „Die Ostereier“. „Es gab für alle Teilnehmer einen Riesenspaß, bei dem mancher auch schon mal nass wurde. Bei bestem Wetter übrigens an allen drei Tagen“, bilanziert Windhorn. Stärkung habe ein reichlich gedecktes Kuchenbuffet geliefert.

Den Abschluss bildete das A-Jugend Fußballspiel zwischen der JSG Kirchdorf (Bezirksliga-Aufsteiger) gegen die JSG Mörsen / Twistringen wobei sich der Gast aus Mörsen in einem äußerst torreichen Spiel mit 8:4 durchsetzen konnte.

sis/kw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Kommentare