Barenburg: Zuschauer und Teilnehmer werden gleichermaßen unterhalten

Jux-Turnier mit viel Spaß

„Häuserbau“ (großes Foto) und „Wassertransport“ lauteten zwei der fröhlichen Aufgaben für die Teams. - Fotos: Kurth-Schumacher

Barenburg - Beim Barenburger Sportwochenende stand der Spaß ganz klar im Vordergrund: Kein Turnen nach Noten, keine Fußballspiele nach Punkten – beim Jux-Turnier waren andere Begabungen gefragt.

Zum 21. Mal hatte der TuS Barenburg am Sonntag zu Geschicklichkeitsspielen eingeladen. Sie hatten sowohl für die Teilnehmer als auch für die Zuschauer hohen Unterhaltungswert. Da hieß es, durch das Auseinanderziehen zweier Stäbe eine Murmel in einem Spielfeld zu platzieren, Wasser schnell und ohne Verlust mit einer Wok-Pfanne durch eine Hindernisstrecke zu bugsieren und am Ende in Flaschen zu füllen oder Kegel mit einem am Seil schwingenden Golfball umzuwerfen. „Unser Organisations-Team hat wie in jedem Jahr zehn Spiele vorbereitet“, erklärte Vorsitzende Karin Hoyer.

Die Sieger des Firmen-Elfmeterschießens. - Foto: TuS / B. Rohlfing

Das Konzept: Aktionen, die beim Publikum in den Vorjahren gut ankommen sind, werden wiederholt, aber auch für neue Herausforderungen ist gesorgt. Die Mitglieder des Teams „Ein Fünfer“, Vorjahressieger der Kinder, starteten erstmals in der Herrenklasse. Die Mannschaft von Lasse Reimers nannte spontan ihren Favoriten: „Uns hat der Hausbau am meisten Spaß gemacht.“ Innerhalb von drei Minuten galt es, aus Klötzchen und Platten ein dreistöckiges Haus mit Schornstein zu errichten. Die Schwierigkeit: Das Baumaterial durfte nur mit Zangen bewegt werden. Dieses Spiel feierte am Sonntag ebenso Premiere wie das „Magnet-Rennen“, der Zielwurf vom Steiger und das Pusten von Tischtennisbällen von einem Teller auf den anderen.

Mitglieder der Turn- und Fußballsparte stellten die sechs Kindermannschaften, die elf Frauen- und sieben Herren-Teams rekrutierten sich aus den örtlichen Vereinen, Nachbarschaften und Freundeskreisen. Bei den Herren verteidigten die Sportfischer erneut ihren Pokal (2. „Die Kleinheislers“, 3. Theatergruppe), „Fünf Engel für Charly“ führten die Bestenliste der Damen an (2. „Fit und fetzig“, 3. Theatergruppe“). „Die coolen Sportkids“ landeten auf Platz 1 in der Wertung der Kinder (2. „Die wilden Kerle“, 3. „Die coolen Sportgirls“).

Am Freitag hatte das Elfmeterschießen viele Teilnehmer und Schaulustige auf den grünen Rasen gelockt: Vier Damen- und 15 Herrenmannschaften kämpften um den Pokal. Und um die Ehre. Bei den Herren siegte die „Schorsen-Crew“ vor den „Glas Bier Rangers“ und „Tibke’s Seebuben“, den Wettbewerb der Damen entschied die Theatergruppe für sich. Sie belegte vor den Fußballerinnen und dem Team „Auebogen & Co.“ Platz 1. Am Samstag hatte der TuS Barenburg Übungsleiter, Schiedsrichter und Helfer zu einer zünftigen Fete auf den Sportplatz geladen. Der Regen konnte die gute Stimmung nicht trüben – ungeachtet des Bachlaufs im Festzelt. 

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Kommentare