Investitionen der Samtgemeinde im Bereich von Gebäuden und Straßen

Straße, Schule, Feuerwehr

Kirchdorf - Einstimmig, ohne Diskussionen: Der Ausschuss für Gemeindeentwicklung der Samtgemeinde Kirchdorf unter Leitung seines Vorsitzenden Matthias Stelloh ebnete am Montagabend zügig den Weg für die Finanzen – und einen Häuslebauer.

„Der Rat der Gemeinde Bahrenborstel hat angeregt, den Flächennutzungsplan der Samtgemeinde Kirchdorf im Bereich Holzhausen auf mögliche Bauflächenerweiterungen zu überprüfen“: So heißt es im Tagesordnungspunkt drei der Sitzung. Der Ausschuss empfiehlt die Änderung einstimmig. Dahinter steckt die Anfrage eines Bauherren, im Innenbereich der Ortschaft Holzhausen sein Wunschhaus bauen zu können. „Wir regeln das gerne. Anfragen werden individuell geprüft“, erklärt Samtgemeindebürgermeiser Heinrich Kammacher, warum die F-Planänderung keine unüberwindliche bürokratische Hürde ist. Erst recht nicht, wenn es, wie in diesem Falle, um ein Vorhaben zur „Innenverdichtung“ gehe. Kämpfe der ländliche Raum andernorts mit Einwohnerschwund, wolle man bauwilligen Bürgern, die in ihrem Lebensumfeld wohnen bleiben möchten, dies ermöglichen, erklärte Kammacher.

In den Haushaltsansätzen für das Jahr 2016, den Bereich des Ausschusses betreffend, stecken auch die Kosten für die Planungen rund um die ehemalige Grundschule in Bahrenborstel. Der Umbau für die Umnutzung solle nicht „so schnell es geht“ durchgeführt werden, sondern so nachhaltig wie möglich – so der Tenor. Das Jahr 2016 solle genutzt werden, um ein Ausbaukonzept zu erstellen und die Ausschreibungen vorzubereiten. Ein Zuwendungsbescheid der N-Bank liege noch nicht vor: Für das Jahr 2017 plant man mit Umbaukosten in Höhe von 400000 Euro – darin enthalten sind 267000 Euro an Fördermitteln.

115700 Euro stehen bereit für noch nicht durchgeführte Maßnahmen wie Isolierung und Einbau neuer Fenster im Bauamt.

Großes Thema bleibt der Feuerschutz: Erstellung von Bohrbrunnen (5000 Euro) und der Aufbau für ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) der Ortsfeuerwehr Varrel (165000 Euro) stehen im Haushaltsplan für 2016.

Für die Grundschule Kirchdorf sind Investitionskosten für die Erneuerung der Heizungsanlage geplant: Der Anteil der Samtgemeinde als Schulträger wird mit 105000 Euro beziffert, an Zuwendungen des Landes werden 93700 Euro erwartet.

510000 Euro sind veranschlagt für den Bau der Gemeindeverbindungsstraße „Sandgärten“. Die Straße soll von der Landesstraße 349 von Kirchdorf nach Scharringhausen führen, auf der Trasse des bereits vorhandenen Wirtschaftsweges. Für den Bau wird mit Zuschüssen des Landes Niedersachsen (170000 Euro) und der Gemeinde Kirchdorf (180000 Euro gerechnet). Die Sanierung der Friedhofskapelle Barenburg, eigentlich für 2015 bereits geplant, wird auf 2017 verschoben.

sis

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Kräuterwandern in Bruchhausen-Vilsen

Sommerreise: Kräuterwandern in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Kommentare