Immer hilfsbereit

Kirchengemeinde Varrel verabschiedet Walter Windhorst

+
Walter Windhorst war 36 Jahre in Diensten der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Varrel aktiv.

Varrel - Mit einem besonderen Gottesdienst verabschiedete die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Varrel am Sonntag Walter Windhorst. „36 Jahre war er in der Kirchengemeinde angestellt“, erklärt Pastor Norbert Preibusch. Kaum jemand sei länger für die in der Gemeinde tätig gewesen, als Windhorst.

Der sei sozusagen hineingewachsen in seine Aufgaben. „Schon sein Vater war Küster und Friedhofsarbeiter, letzteres 32 Jahre lang. Von klein auf war Walter dabei, wenn es galt, die verschiedensten Arbeiten in der Kirche und auf dem Friedhof zu verrichten“, verrät Preibusch. Windhorst hat in den fast vier Jahrzehnten drei Pastoren erlebt: Heinz Baumann (1981 bis 1984), Siegfried Land (1984 bis 2012) und Norbert Preibusch (seit 2012). Sein Platz beim Gottesdienst war nicht auf einer der Kirchenbänke, sondern ganz hinten, auf einem Stuhl neben einem kleinen Tischchen. So habe er immer die Konfirmanden im Blick gehabt, besonders dann, wenn die Blödsinn machten...

Windhorst beginnt als nebenberuflicher Friedhofswärter

Windhorst hat seit dem 1. Juli 1981 nebenberuflich als Friedhofswärter gearbeitet, war als Kraftfahrer bei einer örtlichen Firma beschäftigt. Der Arbeitgeber habe ihn stets für „unaufschiebbare Aufgaben“ freigestellt. Von Juni 1988 bis Juni 2012 war Walter Windhorst als Kirchenvorsteher engagiert in der Gemeinde. Fleiß, Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit kennzeichnen den 63-Jährigen, heißt es seitens der Wegbegleiter. Die Liste der Aufgaben wurde ab dem 1. Juni erweitert: Da übernahm Windhorst auch das Amt des Küsters.

„Vieles leistete er auch über das bezahlte Maß hinaus. Nun verabschiedet er sich in den Ruhestand, den er sich mehr als redlich verdient hat“, bilanziert Pastor Norbert Preibusch. Dieser begrüßte am Sonntag einen Kollegen zurück in der Sankt-Marien-Kirche: Die Predigt im Gottesdienst hält der Pastor, mit dem Walter Windhorst am längsten zusammenarbeitete – Siegfried Land. Pastor Norbert Preibusch nahm die Entpflichtung und die Einführung der neuen Küsterin, Anke Sieck aus Barenburg, vor.

Im Anschluss an den Gottesdienst war bei einem Imbiss noch Gelegenheit zu persönlichen Dankesworten und Begegnungen mit Walter Windhorst und seiner Frau Ulrike, die auch weiterhin in Diensten der Kirchengemeinde tätig bleibt. Parallel zum Gottesdienst wurde ins Pfarrhaus eingeladen, zum Kindergottesdienst. 

sis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen wächst und wächst

Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen wächst und wächst

Meisterbriefe für zwei Frauen und 22 Männer

Meisterbriefe für zwei Frauen und 22 Männer

Kommentare