Mit Humor und Deko-Geschick

Umzug von elf Wagen ist Auftakt des Wehrblecker Erntefestes

+
Elf Erntewagen gingen am Samstagnachmittag in Wehrbleck auf Tour, allesamt sehenswerte Gefährte mit fröhlich-beschwingter Besatzung.

Wehrbleck - „Die Teilnahme am Ernteumzug ist irgendwie Pflicht“, sagte Nina Gödeker. Zusammen mit Nico Freye, Marius und Simona Kellermann, Lisa und Lars Reineke, André Reimers und Fahrer Nico Lüdemann besetzte sie ein kleines aber feines Gespann mit absenkbarer Sitzfläche.

„Dabei sein ist alles“, hieß das Motto der „älteren Dorfjugend“. Sie zeigte sich bestens gelaunt, obwohl das große Weihnachtsmobil vom Vorjahr wegen „Personalmangels“ im Schuppen bleiben musste. Elf Erntewagen gingen am Samstagnachmittag in Wehrbleck auf Tour, allesamt sehenswerte Gefährte mit fröhlich-beschwingter Besatzung.

„Wir freuen uns, dass trotz des engen Terminkalenders so viele dabei sind“, sagte Carsten Falldorf, Vorsitzender des ausrichtenden SV Falke Wehrbleck. Am Treffpunkt „alter Bahnhof“ bestaunten die Teilnehmer, die sich in Sachen Humor und Dekorationsgeschick gegenseitig überboten hatten, ihre Meisterwerke.

„Wir sind die Coolsten“, fanden die 14 Wehrblecker Mädels auf dem Oktoberfest-Wagen. Sie traten samt Fahrer Jan Dammeier im Bayern-Outfit an und führten die entsprechenden Getränke mit. Die Sprekelshorster hatten nicht nur Flüssignahrung dabei: Auf ihrem Wagen glühte der Grill. „Lasst uns einen Apfelbaum pflanzen“, hieß das Motto des Boßelclubs, der mit originellen Luther-Zitaten an das Reformationsjubiläum erinnerte.

„Wir sind die Coolsten“, fanden die 14 Wehrblecker Mädels auf dem Oktoberfest-Wagen.

Einfach hatten es sich die „Pool-Allstars“ gemacht. Die Acht-Mann-Besatzung schloss sich dem Zug mit einem rollenden Maisfeld an. Als virtuelle Nummer neun saß Malte Wiegmann auf. „Er ist beruflich für einen Monat in Shanghai“, erklärten Hannes Langhorst und Jonas Traemann. Sie zogen mit einem Foto ihres Freundes durch die Lande: „So ist er irgendwie dabei. Und er gibt auch einen aus: Wir lassen anschreiben...“

Pünktlich um 13.30 Uhr gab Carsten Falldorf das Signal zur Abfahrt. Zweieinhalb Stunden rollte der stattliche Zug bei schönstem Spätsommerwetter durch die Gemeinde. Die amtierende Erntekönigin Kerstin Schmidt begrüßte die Gäste zur anschließenden Feier im Gasthaus Lüdemann. Per Losentscheid wurde ihre Nachfolgerin gewählt: Das Amt übernimmt im kommenden Jahr Nina Gödeker.

Viel Applaus erhielten die Tanzmäuse des SV „Falke“ für ihren Auftritt am Nachmittag – auch vor dem Hintergrund, dass es vorerst der letzte unter der Leitung von Marion Uhlenberg, Elke Ohlendiek und Charlene Abeling war. Die Zukunft der Sparte ist ungewiss.

Mit Spannung erwarteten die Gäste die Auflösung der Schätzfrage nach der Anzahl der Kühe im Landkreis Diepholz. Es sind 31.100. Bürgermeister Heinrich Schwenker kam dem korrekten Ergebnis am nächsten und hatte somit den ersten Zugriff auf einen der von örtlichen Betrieben gestifteten Preise. 

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Hommage an Heinz Erhardt im Varreler Küsterhaus

Hommage an Heinz Erhardt im Varreler Küsterhaus

475 Kindergartenplätze in Diepholz 

475 Kindergartenplätze in Diepholz 

„Aus dem Schatten der Sucht treten“

„Aus dem Schatten der Sucht treten“

Star-Pantomime Carlos Martinez mit „Meine Bibel“ in Twistringen

Star-Pantomime Carlos Martinez mit „Meine Bibel“ in Twistringen

Kommentare