„Kunstraum 1“ bietet ein besonderes Ambiente für klassisches Konzert

Hörgenuss in Kirchdorf

Jonathan Seers, Carmen Fuggis und Marco Jentzsch konzertierten jetzt in Kirchdorf. - Foto: mks

Kirchdorf - Marco Jentzsch, ein international gefragter Tenor, ist auch ein begnadeter Interpret der so genannten „leichten Muse“. Das stellte der in der Gemeinde Kirchdorf beheimatete Opernsänger am Samstag auf Einladung des KunstKulturForums Kirchdorf unter Beweis. Zusammen mit seinen Künstlerkollegen Carmen Fuggis (Sopran) und Jonathan Seers (Piano) absolvierte er im „Kunstraum 1“ eine öffentliche Probe.

Das neue Programm des Trios beinhaltet ausschließlich Lieder des Komponisten Franz Grothe. Jonathan Seers gab darüber hinaus einen Einblick in Leben und Werk des 1908 in Berlin geborenen Künstlers. Grothe schrieb zwischen 1929 und 1969 rund 170 Filmmusiken. Während des Zweiten Weltkriegs war er einer der führenden Komponisten von „Durchhalte-Songs“, in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts machte er sich als Musical- und Operettenkomponist einen Namen.

Für die 50 Gäste, die sich zu dieser Zusatzveranstaltung des KunstKulturForums einfanden, war das Konzert in der Galerie „Kunstraum 1“ ein Hörgenuss in besonderem Ambiente. In der Pause bot die „Essen-und-Trinken-Gruppe“ einen kleinen Imbiss und Getränke an – ein Service, den nicht nur die Besucher, sondern auch die Vorstandsmitglieder des Kulturforums zu schätzen wissen

Marco Jentzsch, Carmen Fuggis und Jonathan Seers traten nicht zum ersten Mal in dieser Besetzung in Kirchdorf auf. „Ich hoffe, Ihre Fensterbretter sind lang genug“, scherzte Friedrich Orth, der sich im Namen des KunstKulturForums bei den Künstlern traditionsgemäß mit Usambaraveilchen bedankte. - mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Kommentare