Joachim Horn als Versichertenältester verabschiedet

Günter Langhorst berät jetzt in Kirchdorf

Wechsel in der Rentenberatung in Kirchdorf (von links): Sandra Meißner, Heinrich Kammacher, Joachim Horn und Günter Langhorst.
+
Wechsel in der Rentenberatung in Kirchdorf (von links): Sandra Meißner, Heinrich Kammacher, Joachim Horn und Günter Langhorst.

Kirchdorf – Joachim Horn hat vor sechs Jahren für seine eigene Rente kämpfen müssen: „Ein Jahr lang. Ich wollte nicht, dass es anderen auch so ergeht“, erklärt der heute 70-Jährige, warum er sich ehrenamtlich als Versichertenältester in den Dienst der Bürger gestellt hat.

Horn hatte die Bereich Syke, Bruchhausen-Vilsen und seit viereinhalb Jahren auch Kirchdorf betreut und im dortigen Rathaus regelmäßig Sprechstunden angeboten. Syke hatte Horn bereits im vergangenen Jahr abgegeben, nun folgt Kirchdorf: Sein Nachfolger wird Günther Langhorst aus Wagenfeld. Horn wird weiterhin als Versichertenältester in Bruchhausen-Vilsen tätig bleiben. Denn ein weiterer Grund, warum er sich engagiert habe, seien die sozialen Kontakte gewesen, die man unweigerlich knüpft, wenn man Menschen in Sachen Rente berät.

„Die Nachfragen sind deutlich gestiegen“, sagt Horn. Dabei seien Altersrenten ebenso Thema gewesen, wie Hinterbliebenenrenten. Und wer es genau wissen wollte, fragt eben nach, wann der frühestmögliche Zeitpunkt ist, die Rente zu beantragen – ohne Abschläge.

Zehn bis zwölf Bürger hätte er pro Sprechtag begrüßen können, berichtet Joachim Horn. Den meisten potenziellen Antragstellern fehlten Unterlagen, insbesondere aus den ersten Jahren – gut, wer die alle beisammen hat. Es sei eine anstrengende, aber interessante Arbeit, sagt Horn.

Im Auftrage der Rentenversicherungsträger wird ab Januar 2022 Günter Langhorst aus Wagenfeld im Kirchdorfer Rathaus Beratungsgespräche anbieten, und zwar jeden dritten Donnerstag im Monat, ab 15 Uhr. Zur Vereinbarung eines Beratungstermins ist Langhorst unter Tel. 0 54 44 / 55 24 zu erreichen. Der erste Termin, zu dem Günter Langhorst in Kirchdorf ist, ist der 20. Januar.

Auch Langhorst bestätigt, dass die Zahl der Anträge deutlich zugenommen habe und weiß: „Die geburtenstarken Jahrgänge kommen erst noch.“ Die Termine vor Ort nutzt Langhorst gerne zur Beratung, guckt, was an Unterlagen noch fehlt, die Anträge selbst füllt er in Ruhe am heimischen PC aus – das Prozedere sei fast papierlos.

Die Versichertenältesten werden jährlich mehrfach geschult, und mit „Lesestoff“ über die neusten Änderungen versorgt. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde Joachim Horn von Samtgemeindebürgermeister Heinrich Kammacher und Fachbereichsleiterin Sandra Meißner aus Kirchdorf verabschiedet. „Mit herzlichem Dank für das Engagement für die Bürger der Samtgemeinde Kirchdorf.“   sis

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

Für die nächsten Tage noch viele Termine frei in den Impfstationen

Für die nächsten Tage noch viele Termine frei in den Impfstationen

Für die nächsten Tage noch viele Termine frei in den Impfstationen
Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März
Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern

Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern

Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern
Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Kommentare