Besuch mit Signalwirkung

Gewerkschafter besuchen Spargelhof Thiermann

Das Betriebsgelände ist gesperrt für Besucher.
+
Das Betriebsgelände ist gesperrt für Besucher.

Das Ziel sei, dass mit den Saisonarbeitern „vernünftig umgegangen“ werde. Dazu zählen die Vertreter von DGB, IG BAU, Faire Mobiliät und der niedersächsischen Landesgruppe von „Arbeit & Leben“ eine faire Bezahlung, eine angemessene Unterkunft und die Absicherung über Sozialbeiträge, um Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherungsschutz zu gewährleisten.

Scharringhausen – Diese Ziele zu kommunizieren, Werbeflyer zu verteilen, sich den Saisonarbeitern, die bei der Firma Thiermann beschäftigt sind, als Ansprechpartner zu präsentieren, das war das Ziel der Gewerkschafterdelegation, die am Donnerstag in Scharringhausen vorstellig wurde.  Ende Mai war es Gewerkschaftsvertretern aufgrund von Sicherheitsmaßnahmen nicht möglich gewesen, die Arbeiter zu besuchen. Eigene Dolmetscher für die Arbeitnehmer aus Rumänien und Polen sollten dabei helfen, in der jeweiligen Landessprache miteinander sprechen zu können. Begrüßt wurden sie von Prokuristin Gertrud Thiermann.

Thiermann-Anwalt: Zoll hat bislang nie etwas beanstandet

Thema Lohnabrechnungen: Nach Angaben der Gewerkschafter, zur Delegation zählt mit Anja Piel auch ein Mitglied des DGB-Bundesvorstandes, gebe es „offene Fälle“, in denen Arbeitnehmer, die bereits wieder in ihre Heimatländer zurückgekehrt sind, auf ausstehende Lohnzahlungen warteten.

Fehler in der Kommunikation ‒ Kommentar von Sylvia Wendt

Faire Arbeitsbedingungen: Eine wichtige Forderung, die ich nicht allein auf Saisonarbeiter beschränke. Was aber ist fair? Was ist ein gerechter Mindestlohn? Kann man das verallgemeinern? Ist ein Schreibtischjob mit demselben Betrag pro Stunde zu entlohnen, wie ein sogenannter „Knochenjob“?

Gefragt, wie ihr Eindruck vom Betrieb Thiermann in Scharringhausen ist, der in den zurückliegenden Wochen im Fokus einer Negativ-Berichterstattung in Bezug auf Saisonarbeit gestanden hatte, müssen die Gewerkschaftler am Donnerstag passen: „Das können wir nicht bewerten.“ Es habe aber wohl Fehler in der Kommunikation gegeben, polnische und rumänische Arbeitnehmer hätten nicht erkannt, was coronabedingte Anordnung einer Behörde war und was eine Vorgabe des Arbeitgebers. Grundsätzlich gehe es nicht um einen bestimmten Betrieb, sondern um generelle politische Strukturen, um die faire Behandlung zu gewährleisten. Eine wichtige Forderung, faire Behandlung – die aber unbedingt für alle Seiten gilt.

Die Abrechnungen würden monatlich erstellt und an die Arbeitnehmer ausgehändigt, betont Dr. Dirk Hermann Voß, Anwalt der Firma Thiermann auf Nachfrage: „Die Betriebe von Thiermann werden mehrmals jährlich während der Saison vom Zoll unangemeldet überprüft. Bisher gab und gibt es keine Beanstandungen. Ebenso werden regelmäßig Sozialversicherungsprüfungen und Lohnsteuerprüfungen durchgeführt. Auch hier gab und gibt es keinerlei Beanstandungen.“

Einzelzimmer für alle Erntehelfer sind kaum umzusetzen

Thema Arbeitsquarantäne: Insbesondere habe es wohl Kommunikationsdefizite gegeben in der Erklärung der Maßnahmen. Was ist eine Anordnung der Gesundheitsbehörde, was eine Vorgabe des Arbeitgebers? Dass die Firma Thiermann verpflichtet sei, die Auflagen der Behörden zu befolgen, habe man erklärt. Das hätten die Erntehelfer, die sich an die unterschiedlichen Gewerkschaftsorganisationen gewendet hätten, verstanden.

Thema Unterkünfte: Die generelle Unterbringung in Einzelzimmern wäre schwierig gewesen, umzusetzen, zumal es keine Pflicht dazu gegeben hätte, erklärte Christian Wechselbaum, Regionalvertreter der IG BAU. Erkrankte Arbeitnehmer seien jedoch getrennt gewesen.

Gewerkschaften erhoffen sich deutschlandweit bessere Arbeitbedingungen für Erntehelfer

Thema Subventionen: Die Zahlung von Subventionen, also Steuergeldern, müsse stärker kontrolliert werden. Dafür sei jedoch der Zoll zuständig und der sei ob der Vielzahl überfordert, dadurch sei die Kontrolldichte zu niedrig, sagt Piotr Mazurek von „Faire Mobilität“.

Mit der Infomations-Aktion bei der Firma Thiermann, einem der großen Arbeitgeber in der Branche, erhoffen sich die Gewerkschafter einen Anschub für faire Arbeitsbedingungen in Deutschland für Saisonarbeiter. Denn: Thiermann schaffe die Voraussetzungen, kleinere Betriebe würden dem folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag
Fahrbahnerneuerung der B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“

Fahrbahnerneuerung der B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“

Fahrbahnerneuerung der B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“
E-Center in Sulingen: „Einkauf noch schöner gestalten“

E-Center in Sulingen: „Einkauf noch schöner gestalten“

E-Center in Sulingen: „Einkauf noch schöner gestalten“
Der Zapfhahn ist zu: „Stührings Gasthof“ steht zum Verkauf

Der Zapfhahn ist zu: „Stührings Gasthof“ steht zum Verkauf

Der Zapfhahn ist zu: „Stührings Gasthof“ steht zum Verkauf

Kommentare