Schäferin will gerade Schutzhunde wegführen

Wolf reißt im Beisein von Mensch ein Schaf

Freistatt - Die vier Pyrenäenberghunde wollte die Schäferin in Freistatt gerade in ihren Schutzbereich führen, weg von der Schafsherde. Diesen Moment nutzte am Mittwoch ein Wolf, sprang über die Absperrung und riss ein Schaf. 

Die Schäferin bemerkte die Aktion, kehrte zurück – der nur gut 40 Meter entfernte Wolf ließ sich verscheuchen. Das Schaf habe noch gelebt, es habe aber ob der Verletzungen getötet werden müssen. Nach Angaben eines Pressesprechers des Naturschutz- und Landschaftspflegebetriebes von Bethel im Norden wolle man mit den Fachleuten des Wolfscenters in Hannover, die bereits vor Ort waren, grundsätzlich überlegen, wie das Team von Bethel im Norden künftig mit der Thematik Wolf umgehen könne. 

Die Herdenhunde leisteten sehr gute Arbeit, heißt es. Die bisherigen Sicherungsmaßnahmen seien nicht verändert worden, aber alle Mitarbeiter noch weiter für das Thema sensibilisiert und aufmerksam, teilte der Sprecher auf Anfrage der Redaktion mit. 

 sis

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest in Etelsen

Erntefest in Etelsen

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Erntefest in Dötlingen

Erntefest in Dötlingen

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Auto kollidiert mit Traktor - 35-Jähriger stirbt

Tödlicher Unfall: Auto kollidiert mit Traktor - 35-Jähriger stirbt

Großmarkt-Frühschoppen: „Kennt eigentlich irgendjemand Vechta?“

Großmarkt-Frühschoppen: „Kennt eigentlich irgendjemand Vechta?“

638. Diepholzer Großmarkt ist eröffnet: Freundlich, friedlich und fröhlich

638. Diepholzer Großmarkt ist eröffnet: Freundlich, friedlich und fröhlich

Tiere zum Streicheln beim Viehmarkt des Diepholzer Großmarktes

Tiere zum Streicheln beim Viehmarkt des Diepholzer Großmarktes

Kommentare