Gräbe, Weber und Munier erfolgreich

Fortbildung zum Thema „Aussegnung“

Pastorin Dr. Petra Pfaff (rechts) und Pastor Eckhard Schlacht mit (v.l.) Astrid Gräbe, Corinna Weber und Rosita Munier. - Foto: Bethel

Kirchdorf - Beim Sommerfest des Pflegezentrums Kirchdorfer Heide beglückwünschten Pastorin Dr. Petra Pfaff und Pastor Eckhard Schlacht aus dem Pfarramtlichen Dienst des Unternehmensbereiches Bethel im Norden die erfolgreichen Absolventinnen der Fortbildung zum Thema Aussegnung Astrid Gräbe, Corinna Weber und Rosita Munier.

Die Aussegnung ist in den Einrichtungen von Bethel im Norden eine alte Tradition. Sie ermöglicht die unmittelbare Verabschiedung eines Verstorbenen aus seinem letzten irdischen „Zuhause“ und gibt Angehörigen, Freunden, Mitbewohnern und Mitarbeitenden in der Gemeinschaft die Gelegenheit, sich persönlich vom Verstorbenen zu verabschieden. Der Segen, der den Verstorbenen dann sprichwörtlich aus dieser Welt geleitet, begleitet ihn dann in die jenseitige Welt, die den Lebenden verschlossen bleibt.

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Leester Händler ziehen Bilanz: Neue Sterne und restaurierte Hütten

Leester Händler ziehen Bilanz: Neue Sterne und restaurierte Hütten

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare