Eine Frau für Gustav

Akteure der Jugendfeuerwehr Holzhausen-Bahrenborstel begeistern

+
Gustav (Rasmus Stöver) beim „Probeküssen“.

Bahrenborstel - „Wir freuen uns, dass wir so viele Talente in unserer Gemeinde haben“, sagte Harry Schumacher beim „Bunten Nachmittag“ der Jugendfeuerwehr am Sonntag, seine Tischnachbarn nickten zustimmend. Die Akteure werden das Lob gern gehört haben: Die Mitglieder der Theatergruppe „Lustige Lippe“ sind ihnen Vorbild und Orientierung (Harry Schumacher ist Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender der „Lustigen Lippe“).

Drei Monate lang haben sich die 48 Kinder unter der Regie ihrer elf Betreuer auf ihren großen Auftritt vorbereitet. Julian Ihlo und Jan Gehlenbeck stimmten die 140 Besucher mit einem Sketch auf den amüsanten Nachmittag ein, in dessen Mittelpunkt ein zweistündiges Theaterstück stand. Die Jugendlichen brachten den Dreiakter „Dummheit schützt vor Liebe nicht“ von Siegfried Burger auf die Bühne. Zum Ärger von Bauer Alfons und seiner Frau Agnes hat Opa sein Testament geändert und seinem geistig minderbemittelten Sohn Gustav Mitspracherecht in allen betrieblichen Dingen eingeräumt, solange er ledig ist. Nach Opas Tod steht für seine resolute Schwiegertochter Agnes fest: „Gustav muss schnellstens unter die Haube, eine passende Deppin muss her!“ Tochter Susi und Freund Benny, die selbst im siebten Himmel schweben, versuchen es mit Nachhilfe in Liebesdingen, und auch Alfons hat einige Tipps auf Lager. Gustav macht sich seinen eigenen Reim auf die teilweise gegensätzlichen Aussagen, und so ist der Weg zum Happy End lang und mit Verwirrungen und Verwechslungen gepflastert...

Beim „bunten Nachmittag“ überzeugten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit Sketchen, einem Theaterstück und Showteil.

Malin Albers, Niklas Thielemann, Thabea Hespenheide, Hanna Freyer, Moritz Pohl und Pia Gellrich zeigten eine reife Leistung, in der Rolle von „Onkel Gustav“ wuchs auch und besonders Rasmus Stöver über sich hinaus. „Die Schauspieler sind relativ jung und unerfahren. Wir sind begeistert, dass sie ihre Aufgabe so toll gemeistert haben“, sagten Jugendwart Alexander Stumpe und seine Stellvertreterinnen Kira-Helena Borghorst und Lena Tönjes: „Die Mädchen sind zum zweiten Mal beim großen Theaterstück dabei, die Jungs zum ersten Mal.“ Unterstützt wurde das Ensemble von Günter und Gisela Hespenheide (Maske) sowie von Rainer Wiegmann, der ihnen beim Bühnenbau zur Hand ging.

Sophia Schmittke und Janneck Semmler leiteten mit einem Sketch zum Showteil über. Letzterer stand im Zeichen des Rock’n‘Roll. Vor passender Kulisse schwangen die Jugendlichen zu den Klängen von Elton John, Elvis Presley, Cliff Richard oder Peter Kraus die Luftgitarren. Die Betreuer waren stolz, dass sie ihrem hohen Anspruch auch in diesem Jahr gerecht wurden. „Wir haben beim letzten Kreisjugendfeuerwehrzeltlager den Goldenen Oskar gewonnen – das verpflichtet, spornt aber auch an“, sagte Alexander Stumpe.

Die Jugendfeuerwehr Bahrenborstel-Holzhausen bringt ihr Winterprogramm am kommenden Samstag, 3. März, erneut auf die Bühne. Für die Veranstaltung mit Aftershow-Party sind jedoch nur noch wenige Restplätze verfügbar (Reservierung: Gasthaus Hespenheide, Tel. 0 42 73 / 3 28). 

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Citroën Berlingo: Meister der Möglichkeiten

Citroën Berlingo: Meister der Möglichkeiten

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Meistgelesene Artikel

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Abi Wallenstein: Wie eine Wundertüte

Abi Wallenstein: Wie eine Wundertüte

75 Nachwuchs-Schumis driften um Pylonen

75 Nachwuchs-Schumis driften um Pylonen

Auf zum Reload 2018: So gelingt die Anreise zum Festival

Auf zum Reload 2018: So gelingt die Anreise zum Festival

Kommentare