Christian Detert stemmt Fine Dining und Landhausküche / Dependance geplant

Der die Sinne fordert

+
Christian Detert mit Lebensgefährtin Nicole Urban bieten Fine Dining an im „Lütten Deel“.

Wehrbleck - Kein halbes Jahr kocht Christian Detert im Wehrblecker „Witten Deel“ und schon ist man beim „Feinschmecker“ ein wenig überfordert von Deterts Lust auf gut gewürzte Speisen, einen kräftigen Geschmack und Aromen, die man so nicht im Zusammenspiel kennt. Aber nur ein wenig – die positive Bewertung in der neusten Ausgabe bedeutet für den Jung-Gastronomen den ersten Ritterschlag. „Lütten Deel: Die Sinne fordernd“ titelt der Tester. Und trifft damit genau das Publikum. Die wähle, auch im weniger exklusiven Wintergarten, auffallend oft eben nicht das Wiener Schnitzel von der Karte, sondern freue sich „mal auf etwas Anderes“, berichtet Detert.

Das Team hat sich gefunden, wurde ergänzt, umfasst nun neun Festangestellte und zwölf Aushilfen. Detert hat eine Routine gefunden, um auch einen größeren Ansturm zu bewältigen – und dennoch seinen Qualitätsanspruch an sich und seine Kochkunst nicht zu verlieren. Das mag den einen oder anderen Freund der traditionellen Hausmannskost irritieren, nicht aber jene, die gerne mal mehrgängige Gourmetküche genießen. Detert überzeugt nicht nur Nachbarn: Kommen die Gäste zum Fine Dining oft auch von außerhalb Niedersachsens, so möchte Detert mit seiner Speisekarte unbedingt die Menschen aus der Region überzeugen. Nach eigenen Angaben gelinge das auch gut, für etliche Konfirmationen habe man erfolgreich gekocht, begrüße derzeit immer wieder Gruppen zum Spargelmenü. Die jetzt gewonnene Routine im ersten eigenen Restaurant lässt Detert bereits Raum für neue Angebote: Ist das Restaurant eigentlich nur abends geöffnet, können Gruppen nun ein Brunch bestellen. Oder ein Barbecue. Oder einen Kochkurs (ab zehn Personen). Manche mögen abends nicht mehr viel essen: samstags und sonntags bietet Christian Detert daher ab sofort einen kleinen Mittagstisch an. Zum Kaffeeklatsch begrüßt das „Witten Deel“-Team mit Detert und Lebensgefährtin Nicole Urban weiterhin mittwochs bis sonntags zwischen 14 und 17 Uhr Gäste auf der Deele. Die wiederum ergänzt jetzt die abendlichen Sitzplätze für das Restaurant, wenn Wintergarten oder Garten belegt sind. Christian Detert beschäftigt sich trotz der Freude über die „Feinschmecker“-Wertung“ weniger mit einem Griff nach Koch-Sternen, sondern mit dem nächsten Warenkorb. Drei Wochen dauere es, bis die monatlich wechselnde exquisite Karte für das „Lütten Deel“ komponiert ist, alle drei Monate wird auch im Wintergarten eine neue Karte vorgestellt. Das Menü für die Weihnachtsfeiertage und Silvester steht noch nicht, Reservierungen werden indes bereits angenommen.

Und für Anfang 2016 plant Detert eine Erweiterung der Sulinger Speisekarte: Es werde ein Mittagsangebot, gekocht werde leichte, mediterrane Küche im sogenannten Front-Cooking – präziser wird Detert nicht, die Pläne für die Sulinger Dependance müssen noch genehmigt werden, das Konzept sei fertig und stünde zur Umsetzung bereit. Der Koch aus Leidenschaft will auch künftig die regionale Speisekarte mitschreiben.

sis

www.wittendeel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

Kommentare