Bewerbung für Pfarrstelle in Kirchdorf

Vakanz im August beendet?

+
Die Vakanz auf der Kirchdorfer Kanzel wird wohl noch in diesem Jahr beendet sein.

Kirchdorf - Superintendent Klaus Priesmeier versüßte den Gottesdienstbesuchern in der Kirchdorfer Nikolaikirche am Sonntag das Abendmahl: Seine Freude darüber, dass sich jemand auf die vakante Pastorenstelle in der Kirchengemeinde Kirchdorf beworben hat, brach sich Bahn.

Er verriet dieses Detail – ohne Namen zu nennen. Dabei bleibt es auch: Das Prozedere ist festgelegt, der Kirchenvorstand wird sich jetzt mit der Bewerbung auseinandersetzen, die Kandidatin oder den Kandidaten prüfen. Sollte sich der Kirchenvorstand für den Bewerber/die Bewerberin aussprechen, folgen der Aufstellungsgottesdienst und die Einführung des neuen Seelsorgers in die Gemeinde. Die Neubesetzung könnte bis Ende August erfolgen.

In der Zwischenzeit bleibt Pastor Norbert Preibusch als Vakanzvertreter Ansprechpartner für die Gemeinde.

Dass nach nur knapp zwei Monaten Vakanz eine Bewerbung vorliege für die Stelle in Kirchdorf sei wirklich sehr erfreulich, erklärt Priesmeier am Montag auf Nachfrage. Andere offene Stellen habe man mitunter jahrelang nicht neu besetzen können.

Eine Pfarrstelle auf dem Land sei zumeist nicht nachgefragt, auch bei den Pastoren gebe es aktuell eher einen „Run in die Zentren“. Man sei daher sehr erfreut über jeden einzelnen Bewerber.

sis

Mehr zum Thema:

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Saar-Wahl: Etwas höhere Beteiligung

Saar-Wahl: Etwas höhere Beteiligung

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Vettels Startsieg als Signal an Hamilton

Vettels Startsieg als Signal an Hamilton

Meistgelesene Artikel

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare