Barenburger Weihnachtsmarkt im Regen: Breit gefächertes Angebot / Kreatives, Glühwein, Musik und Kasperle

Nieselregen statt Schneegeriesel

+
Bummeln über den Weihnachtsmarkt in Barenburg, rund um den Speicher.

Barenburg - Immer wenn der Aufbau bei trockenem Wetter stattfindet, dann... Bernd Wolff beschlich am Samstag ein mulmiges Gefühl, dass der Weihnachtsmarkt im Flecken Barenburg verregnet sein könnte. Den Vorsitzenden des Verschönerungs- und Heimatvereins sollte seine Ahnung leider nicht trügen.

Je näher der Marktbeginn rückte, je mehr verfinsterte sich der Himmel. Pavillons und Holzbuden, hier und da noch ein weiterer Unterstand – man hatte vorgesorgt. Etliche Aussteller fanden zudem Platz im Erdgeschoss des Speichers und in der ehemaligen Sparkasse. Wer sich raus traut und vorbeikommt, und das sind erfreulich viele, findet eine gelöste Stimmung vor. Karussell und Kasperletheater wechseln sich ab und erfreuen die Kinder. Das sorgt für entspannte Eltern, obgleich der Marktbereich direkt an der vielbefahrenen Bundesstraße liegt. Gegrilltes und Pommes gehen immer und die Glühweinbuden verzeichnen regen Umsatz – die Tasse mit wärmendem Getränk ist geschätztes Accessoire am Sonntagnachmittag. Der Nikolaus hatte sein Kommen ebenfalls angekündigt – der Mann ist vielbeschäftigt im Sulinger Land dieser Tage.

Das Angebot auf dem Weihnachtsmarkt reicht von handgeschöpften Seifen über kunstvolle Weihnachtsdekoration, Spielzeug bis zu Körben. Die Weber im Heimatverein haben neben Tischdecken auch Läufer im Angebot. Marmelade, selbstgemacht, wird hoch geschätzt.

Und wer da alles in seiner Freizeit bastelt und handarbeitet – das erstaunt immer wieder. Der Trend zum kreativen Ausgleich ist ungebrochen und die Preise für diese Dinge würden in der Großstadt nur ungläubiges Erstaunen hervorrufen. Überzogene Preise nehmen, nein, das geht nicht – es ist ja alles ein Hobby und das soll es auch bleiben. Bereits früher wurde gehandarbeitet, vieles liegt wie Blei in den Schränken –gut, dass sich pfiffige Ideen à la „aus Alt mach Neu“ ihren Weg bahnen und Altes neue Abnehmer findet.

Weihnachtsmarkt in Barenburg

Erste Verkaufserfahrungen machen derweil die Konfirmanden. Sie haben (wirklich leckere) Kekse und Cake-Pops gebacken, verkaufen auch Fair gehandelte Waren – alles für die landesweite Konfi-Aktion für „Brot für die Welt“. Weihnachtliche Lieder, gespielt von den vier „SaxoFax“-Musiker klingen übrigens sehr gut. Die Musik dringt hoch in die Kaffeestube im 1. Obergeschoss, in dem ein vielköpfiges Team die Gäste umhegt.

sis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Kommentare