Keine Speichersonntage in 2020

Barenburger Verein hat lange Arbeitsliste

Der Dorfplatz in der Barenburger Fleckensmitte wird neu gestaltet, erste Arbeiten sind bereits erfolgt. 
Foto: Andres Zumaya
+
Der Dorfplatz in der Barenburger Fleckensmitte wird neu gestaltet, erste Arbeiten sind bereits erfolgt.
  • Sylvia Wendt
    vonSylvia Wendt
    schließen

Barenburg – Der Verschönerungs- und Heimatverein Barenburg legt eine Pause ein: Vorsitzender Heinrich Sünkenberg teilte jetzt mit, dass das für den 6. September geplante Herbstfest ebenso ausfällt, wie der für den 6. Dezember vorgesehene Weihnachtsmarkt. Der Reigen der Speichersonntage soll aber nicht gänzlich aus dem Terminkalender verschwinden: „Im neuen Jahr wollen wir dann wieder mit frischer Kraft auf dem neugestalteten Dorfplatz in unserem schönen Fachwerkspeicher starten.“

Bis dahin hätten die Mitglieder des Verschönerungs- und Heimatvereins Barenburg übrigens jede Menge zu tun: Es gelte, den Dorfplatz herzurichten, der im Zuge der Neugestaltung der Ortsdurchfahrt verändert werden soll, sich öffnen soll hin zur Straße.

Die Vorhaben, die der Verein sich für den Dorfplatz überlegt hat, seien, bedingt durch die laufenden Arbeiten an der Ortsdurchfahrt und die Corona-Pandemie in großen Teilen liegen geblieben. „Aber bald wird der Platz in neuem Glanz erstrahlen und mitsamt des Fachwerkspeichers und des Dorfteiches ein echter Hingucker werden“, ist sich Sünkenberg sicher. Die Vereinsmitglieder möchten sich auch um die Streuobstwiese kümmern, Bänke müssten gestrichen und sollen wieder aufgestellt werden, ein ehemaliges Buswartehäuschen solle am Speicher (in der Nähe des Dorfteiches) zur Sitzgelegenheit für jedermann umfunktioniert werden.

Dazu seien unter anderem Pflasterarbeiten notwendig. Kurz: Die Arbeitsliste ist lang: „Wir freuen uns über jede helfende Hand“, lädt Sünkenberg ein, sich auch als Nicht-Mitglied für den Verein zu engagieren.

Die Entscheidung, die für 2020 geplanten Speichersonntage abzusagen habe sich der Vorstand des Vereins nicht leicht gemacht, berichtet Sünkenberg. Allein die Sorge um die Gesundheit der Besucher, Beschicker und Helfer habe zu diesem Schritt geführt.

Eine Besonderheit, die der Verschönerungs- und Heimatverein Barenburg alle vier Jahre anbietet: Das Torfstechen. Eigentlich wäre der Termin in diesem Jahr gewesen – allein aus den bekannten Gründen rund um die Corona-Pandemie wurde auch dieser Termin abgesagt und soll im kommenden Jahr nachgeholt werden.

Die Mitglieder des Verschönerungs- und Heimatvereins Barenburg hoffen auf helfende Hände, denn die Barenburger Heimatpfleger plagt dasselbe Problem, das viele andere Vereine und Organisationen heimsucht: „Wir haben Nachwuchssorgen“, sagt Vorsitzender Heinrich Sünkenberg.

Wer sich im Verein engagieren oder einfach nur einige der Arbeiten unterstützen möchte, der wende sich gerne an Vereinsvorsitzenden Heinrich Sünkenberg (Tel. 0 15 20 /8 89 17 33, Fax 0 42 73 /4 52 98 78 oder per E-Mail an heinrich.sunkenberg@gmail. com).  sis/r.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Rückkehr nach Mallorca - ein Erfahrungsbericht

Rückkehr nach Mallorca - ein Erfahrungsbericht

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Mit der App auf Motorrad-Tour

Mit der App auf Motorrad-Tour

Meistgelesene Artikel

„Beamte“ auf vier Pfoten haben eine Nase für Drogen

„Beamte“ auf vier Pfoten haben eine Nase für Drogen

Zwei Todesopfer nach schwerem Unfall auf der B6 bei Asendorf

Zwei Todesopfer nach schwerem Unfall auf der B6 bei Asendorf

Am Montag zerschlug sich letzte Option auf zusätzliches Personal für die Öffnung

Am Montag zerschlug sich letzte Option auf zusätzliches Personal für die Öffnung

20 Pfeiler tragen Querung über den Kuhbach

20 Pfeiler tragen Querung über den Kuhbach

Kommentare