TuS und Kommune beauftragen Gutachter

Bäume am Naturfreibad gefällt

Schweres Gerät.

Kirchdorf - Eigentlich wollte die Gruppe klären, wie man den Bereich Freibad und den Bereich Sportplatz in Kirchdorf am besten voneinander trennen kann: Wie berichtet, wird sich in den Zuständigkeiten für die beiden Freibäder in Kirchdorf und Barenburg künftig die Samtgemeinde Kirchdorf einbringen.

Denn: Das Naturfreibad in Kirchdorf, in der Regie des Turn- und Sportvereins Kirchdorf, sowie das Freibad in Barenburg, verantwortlich zeichnet hier die Gemeinde, sind finanzielle Zuschussgeschäfte. Da aber alle Bürger von beiden Einrichtungen profitieren, sollen die Kosten künftig anders geschultert werden. Damit einher geht in Kirchdorf eine Trennung des Bades vom benachbarten Sportbereich.

Beim Rundgang von Bürgermeister Holger Könemann, seinem Stellvertreter Gerd Kemmann, TuS-Chef Karsten Windhorn, Samtgemeindebürgermeister Heinrich Kammacher, Bauamtsleiter Olaf Heuermann und Schwimmmeister Thomas Arkenau fällt den Herren auf, dass viele Äste auf dem Gelände liegen. Da rückt der Baumbestand in ihren Fokus, die Diskussion um die Einzäunung bleibt aber ein Thema, das geklärt werde.

Die Verkehrssicherungspflicht für das Gelände während der Badesaison im Blick, wird ein Gutachter gebeten, die Bäume zu beurteilen. „Von außen gab es bei manchen einen Pilzbefall, andere waren innen hohl“, berichtet Karsten Windhorn. Der Entschluss, die Bäume zu fällen, darunter große Erlen und zwei Tannen, fiel zügig. Stehen geblieben ist, weil intakt, eine amerikanische Eiche. Die beiden Tannen neben dem Clubgebäude, nein, sie hätten lange schon nicht mehr Schatten gespendet für Badegäste: „Hier hat keiner gelegen, da war alles voller Wurzeln und kein Rasen mehr“, sagt Windhorn.

Manche der Bäume waren hohl. Foto: Karsten Windhorn

Mit großem Gerät wurden die Bäume gefällt und die Stämme bereits entsorgt. Weitere Arbeitseinsätze seien notwendig, um das Areal des Naturfreibades in Kirchdorf wieder aufzuarbeiten - und außerdem seien standortgerechte Neuanpflanzungen geplant, bestätigt Bauamtsleiter Olaf Heuermann.

Die freiwilligen Helfer des TuS Kirchdorf befinden sich eigentlich noch in der Winterpause, haben aber bereits die Aufräumarbeiten nach der Baumfällaktion ebenso auf der Liste stehen, wie die jährlich wiederkehrenden Dinge wie die Reinigung von Becken und Sprungkuhle sowie das Ausbessern von defekten Fliesen.  

sis

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Immer mehr Radfahrer sterben bei Verkehrsunfällen

Immer mehr Radfahrer sterben bei Verkehrsunfällen

Lebensverhältnisse in deutschen Regionen bleiben ungleich

Lebensverhältnisse in deutschen Regionen bleiben ungleich

Aufbau beim Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind da

Aufbau beim Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind da

Brände zerstören Brasiliens grüne Lunge

Brände zerstören Brasiliens grüne Lunge

Meistgelesene Artikel

Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind schon da

Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind schon da

Unfall in Bassum: Verursacher will Hilfe holen - wird aber festgehalten

Unfall in Bassum: Verursacher will Hilfe holen - wird aber festgehalten

„Fridays for Future“ in Diepholz: „Wir müssen unbequem sein“

„Fridays for Future“ in Diepholz: „Wir müssen unbequem sein“

Das Marktprogramm im Detail: Fünf Tage Spaß und Musik

Das Marktprogramm im Detail: Fünf Tage Spaß und Musik

Kommentare