Anna Kupfer überzeugt mit sonorer Stimmfülle, Liedauswahl und Texten

Ausdrucksvolle Intonation

+
Anna Kupfer gastierte in Kirchdorf.

Kirchdorf - Das Hamburger Abendblatt bezeichnete Anna Kupfer in den 1990er Jahren als „neues Stimmwunder“ und zitierte Kritiker, die sie mit Marlene Dietrich und Lotte Lenya verglichen. Am Freitagabend gastierte die hochkarätige Künstlerin auf Einladung des KunstKulturForums im Kirchdorfer Dorfgemeinschaftshaus auf der Ihloge.

Friedrich Orth hatte die Kontakte zu der inzwischen in Frankreich beheimateten Sängerin und Schauspielerin geknüpft: „Sie ist die Tochter meiner Kusine, wir verbinden den Abend mit einem Familientreffen...“.

Dem Ruf, der Anna Kupfer vorauseilte, wurde die Sängerin mit der „Goldstimme“ mehr als gerecht. Sie verzauberte das Publikum mit ihrer ausdrucksvollen Intonation und ihrer sonoren Stimmfülle, die mühelos mehrere Oktaven umfasst. Auch die Auswahl ihres Programms gefiel – eine selten gehörte Auswahl an Liedern und Chansons, die Anna Kupfer in der jeweiligen Originalsprache vortrug. Die Sängerin nahm ihre Gäste mit auf eine musikalische Reise, die sie von Spanien über Portugal nach Frankreich, Deutschland, Italien und Griechenland führte.

Ihre Konzertvorträge ergänzte sie mit Texten großer Poeten des 20. Jahrhunderts von Léo Ferré bis José Agustín Goytisolo.

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Meistgelesene Artikel

Auf Expedition im Maislabyrinth

Auf Expedition im Maislabyrinth

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Aus für die „Diepholz Card“

Aus für die „Diepholz Card“

Kommentare