Altenhilfe-Mitarbeiter erhalten ihr Geld

Weihnachtsgeld 2013 noch gezahlt

+
Längst Geschichte: Vor zwei Jahren kämpften Mitarbeiter von Bethel im Norden in Freistatt für ihr Weihnachtsgeld. Jetzt bekommen sie ihr Geld. Archivfoto: Seidel

Kirchdorf/Freistatt - Es ist ein spätes Happy-End: Die Mitarbeiter der Altenpflegezentrums Kirchdorfer Heide in Kirchendorf und Heimstatt in Freistatt haben ihr volles Weihnachtsgeld für 2013 erhalten. Dafür hatten sie vor zwei Jahren mit Herzblut gekämpft.

„Die Geschäftsführung von Bethel im Norden hat sich beim Vorstand der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel für eine volle Jahressonderzahlung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmensbereiches eingesetzt“, so Pastor Christian Sundermann aus der Geschäftsführung in einer Pressemitteilung.. „Die Gründe, die auch von den Mitarbeitervertretungen immer wieder vorgebracht wurden, waren letztlich überzeugend: ,Bethel‘ ist eine Dienstgemeinschaft, in der Mitarbeitende nicht unterschiedlich behandelt werden, auch wenn dies rechtlich möglich wäre.“ Hintergrund: Das Sozialunternehmen betreibt auch Einrichtungen in Berlin und in Nordrhein-Westfalen – zu anderen, besseren Rahmenbedingungen und Pflegesätzen. Will heißen, dass die Dienstleistungen des Unternehmens in den unterschiedlichn Bundesländern unterschiedlich vergütet werden. „Niedersachsen ist Schlusslicht bei den alten Bundesländern“, erklärt Pastor Sundermann. „Die wirtschaftlich verbesserte Lage sowohl im Gesamtunternehmen als auch im Bereich von Bethel im Norden erlaubt es zur Zeit, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch in den Bereichen die volle Jahressonderzahlung zukommen zu lassen, die aufgrund der Rahmenbedingungen in Niedersachsen noch keine wirtschaftlich positiven Ergebnisse bringen.“

Vorstand und Geschäftsführung von Bethel im Norden wollen demnach mit dieser freiwilligen Zahlung das hohe Engagement aller Mitarbeitenden würdigen. „Außerdem drückt der Vorstand damit sein Vertrauen aus, dass sich die wirtschaftliche Lage von Bethel im Norden wie schon bisher auch weiterhin positiv entwickelt. Bethel im Norden wird intensiv daran arbeiten, dieses Vertrauen auch in Zukunft zu bestätigen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Mitarbeiter seien freudig überrascht gewesen, als sie Ende November von der Geschäftsführung des Unternehmensbereiches Bethel im Norden eine Nachricht zur Jahressonderzahlung erhielten: Mit der Gehaltsabrechnung Dezember wird ihnen der zur vollen Jahressonderzahlung 2013 fehlende Betrag nachgezahlt. Außerdem erhielten sie die Zusage, dass sie auch für das Jahr 2015 mit der vollen Jahressonderzahlung rechnen können, deren zweite Rate im Juni 2016 ausgezahlt wird.

Und das Weihnachtsgeld 2014? „Darüber wird derzeit verhandelt“, so Pastor Sundermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Kommentare