1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz

Kein Frieren für den Frieden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gregor Hühne

Kommentare

Wasserbecken
Kühles Nass: Um Heizkosten zu sparen, könnten Schwimmbäder weniger Gas zum Heizen verbrauchen – und so die Wassertemperatur senken. © Sigi Schritt

Die Schwimmbäder im Landkreis Diepholz wollen ihre Wassertemperatur vorerst nicht senken, um Energiekosten einzusparen. Ausschließen wollen viele Betreiber diesen Schritt für die Zukunft aber nicht.

Landkreis Diepholz – 27 Grad Celsius, das ist aktuell die Wassertemperatur im Schwimmerbereich des Hallenbads Bassum. Im Nichtschwimmer-Becken sind es sogar 29 Grad. Einige Bäder in Deutschland planen eine Herabsenkung der Wassertemperaturen, um Heizkosten zu sparen und so gemeinschaftlich den Gasverbrauch zu senken. Wie sieht das in den Bädern im Landkreis Diepholz aus?

Hintergrund ist, dass Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck Mitte April das Ziel ausgerufen hatte: „Zehn Prozent Einsparung geht immer“, um im Falle von ausfallenden Gas-Lieferungen aus Russland etwas besser gewappnet zu sein.

Im Hallenbad Bassum gebe es keine Pläne, die Wassertemperaturen zu senken, sagt Nadine Fischer, Mitarbeiterin des Bades. „Bis 15. Mai läuft der Betrieb des Hallenbads normal weiter, falls er dann verlängert wird, wird man darüber reden, die Temperatur zu senken, aber noch ist da nichts spruchreif.“

Im Hallenbad Martfeld und im Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen spielte das Thema Energieeinsparung über die Wassertemperatur zuletzt ebenso wenig eine Rolle wie in allen abgefragten Bädern im Landkreis. „Das liegt aber auch daran, dass für uns die Saison am Samstag geendet hat“, erklärt Nils Igwerks, Sachgebietsleiter Sport und Bäder der Gemeinde Bruchhausen-Vilsen. Er beteuert: „Die Beckenwassertemperatur wird im Vergleich zu den Vorjahren nicht reduziert.“

Ab September öffne das Hallenbad wieder: „Dann wird das sicherlich Thema werden“, ergänzt Igwerks. Im Mai beginne nun schrittweise zunächst für viele Schwimmbäder die Freibad-Saison.

Freibäder profitieren von den wärmeren Monaten, sofern die Sonne scheinen würde und weniger kalte Luftmassen über den Landkreis drücken. Das Freibad Weyhe (23 Grad Celsius) sowie das Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen werden zwar beheizt, jedoch bleiben die Temperaturen insgesamt niedrigerer als in den Hallenbädern.

Kreis und Quer

Der Podcast der Mediengruppe Kreiszeitung hat sich in seiner aktuellen Folge ebenfalls mit den Bädern auseinandergesetzt. Die Folge gibt es überall dort zu hören, wo es Podcasts gibt.

Im Freibad Syke hat die Draußen-Saison bereits am 1. Mai begonnen. In anderen Freibädern wie dem Freibad Müntepark in Diepholz beginnt sie am 7. Mai oder noch später.

Doch nicht in jedem Hallenbad im Kreis hätte eine niedrigere Wassertemperatur automatisch eine Einsparung russischen Gases zur Folge. So beispielsweise im Hallen-Freibad Wagenfeld. Die Einrichtung dort werde über eine Biogasanlage beheizt, ebenso wie das Schwimmbad in Weyhe.

Und auch das Wiehe-Bad in Bruchhausen-Vilsen wird nicht über eine Gasheizungsanlage versorgt, sondern „über eine Fernwärmeleitung von der benachbarten Firma Vilsa-Brunnen beheizt“, erklärt Sachgebietsleiter Nils Igwerks.

Einen anderen Beweggrund nennt das Erlebnisbad Delfin in Diepholz. Dort „wird es vorerst definitiv keine Senkung der Wassertemperatur geben“, sagt Marc Krempig, Betriebsleiter und Ansprechpartner der Bäder der Stadtwerke Huntetal. Der Grund liege seiner Ansicht nach auf der Hand: „Dann würden Leute wegbleiben.“ Aufgrund der Corona-Pandemie durfte das Bad fast zwei Jahre nicht öffnen und musste auf Besucher verzichten. Nun will der Betreiber die Gäste nicht mit kalten Wassertemperaturen abschrecken. Das sei eine Abwägung zwischen Attraktivität und Wirtschaftlichkeit, gibt Marc Krempig zu bedenken. Aber: Eventuell müsse die Lage in einigen Monaten neu beurteilt werden.

Anja Maaß vom Förderverein des Hallenbads Barrien würde die Wassertemperatur eher steigern als senken: Die Rheuma-Liga und Schwimmkurse für Kinder bräuchten eher wärmeres Wasser.

Wassertemperatur in den Landkreis-Bädern

Barnstorf Freibad Hunteholz: 25 Grad (öffnet am 7. Mai)

Barrien Hallenbad: 29 Grad

Bassum Hallenbad: 27 Grad

Bruchhausen-Vilsen Wiehe-Bad: 24 Grad

Diepholz Erlebnisbad Delfin

- Sportbecken: 28 – 29 Grad

- Whirlpool: 33 – 34 Grad

- Babybecken: 32 Grad

- Freibad Müntepark: 23 Grad (öffnet am 7. Mai)

Martfeld Schwimmhalle: 29 Grad (Saison beendet)

- Warmbadtag mittwochs: 30 – 31 Grad

Sulingen Hallenbad: 29 Grad (Saison beendet)

Syke Hallenbad (wegen Bauarbeiten geschlossen)

Syke Freibad: keine Daten (öffnet am 7. Mai)

Wagenfeld Hallen-Freibad: 30 Grad

Weyhe Freibad: 23 Grad (öffnet Himmelfahrt)

- Lehrschwimmbecken: 29 Grad

Auch interessant

Kommentare