Zwölf junge Menschen beenden „Werker“-Ausbildung

Jetzt geht es richtig los

Nach der Prüfung trafen sich Auszubildende, Ausbilder, Lehrer und Sozialpädagogen zur Verabschiedung. - Foto: Bethel im Norden

Freistatt - Der Ausbildungsbereich des Schulverbundes Freistatt hat zwölf Auszubildende im Rahmen einer kleiner Feierstunde verabschiedet. Sie alle haben nach drei Jahren ihre „Werkerausbildung“ in unterschiedlichen Berufen erfolgreich abgeschlossen.

In Kooperation mit der Arbeitsagentur Nienburg / Verden bietet der Unternehmensbereich „Bethel im Norden“ seit vielen Jahren eine Berufsausbildung in insgesamt sechs Bereichen für Menschen mit besonderem Förderbedarf an.

„Dazu gehören: Bau- und Metallmaler, Gartenbauwerker, Werker in der Landwirtschaft, Fachpraktiker in den Bereichen Hauswirtschaft, Holzverarbeitung und Metallbau“, heißt es in einer Pressemitteilung von „Bethel im Norden“. Neben dem praktischen Teil in den Werkstätten und in zahlreichen Kooperationsbetrieben biete der Freistätter Schulverbund kleine Lerngruppen, zusätzlichem Stütz- und Förderunterricht sowie einer sozialpädagogischen Betreuung an.

„In diesem Rahmen gelingt es häufig, den jungen Menschen einen ersten Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen“, erklärt der verantwortliche Koordinator der Werkausbildung, Ralf Nuttelmann. Und auch nach der bestandenen Prüfung gebe es weiterhin eine Begleitung, damit der Start in den Beruf gut gelinge.

Wer Fragen zu dieser besonderen Ausbildung im Unternehmensbereich „Bethel im Norden“ hat, erreicht Koordinator Ralf Nuttelmann unter Tel. 05448 / 88588 oder per E-Mail an ralf.nuttelmann@bethel.de.

Erfolgreich abgeschlossen haben die Werkerausbildung Torsten Kordes, Franziska Harre, Tanja Gayib, Lena Brokate, Daniel Logemann (alle im Bereich Fachpraktiker bzw. Fachpraktikerin Hauswirtschaft), Sascha Pöttker, Nico Kadur, Thorben Funke, Toni Horstmann (alle im Bereich Gartenbauwerker), Michelle Meyer, Manuel Rinke und Pascal Thomas (alle im Bereich Bau- und Metallmaler bzw. Bau- und Industriemalerin).

Das könnte Sie auch interessieren

Diepholzer Feuerwehren helfen im Hochwasser-Krisengebiet

Diepholzer Feuerwehren helfen im Hochwasser-Krisengebiet

Der Werder-Donnerstag

Der Werder-Donnerstag

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Kommentare