20 Jahre Eine-Welt-Forum in Weyhe

Hilfe für Schüler in Mosambik

Bundespräsident Horst Köhler und seine Ehefrau Eva Luise loben das langjährige Engagement des Weyher Eine-Welt-Forums. Dieses Bild mit den Leester KGS-Lehrern Ina-Beate Auner-Diegel (2.v.l.), Ulrich König (M.) und Annegret Löhr (2.v.r.) entstand 2006 während der ersten Afrika-Reise des Staatsoberhauptes. Köhler forderte die Weyher damals in Mosambik auf, weiterzumachen.

Weyhe - (sie) · Das Weyher Eine-Welt-Forum feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag: Es besteht seit 20 Jahren. In dieser Zeit hatte es unter anderem den Bau von zehn Schulen und einem Internat im afrikanischen Mosambik finanziell ermöglicht.

Sogar Bundespräsident Horst Köhler hatte 2006 das Engagement der Mitglieder um die KGS-Lehrer Ina-Beate Auner-Diegel, Ulrich König und Annegret Löhr, Benefizläufe zu organisieren, gewürdigt. Das Ministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BWZ) sprach von einem einzigartigen „Leuchtturm-Projekt“. Mehr als eine halbe Million Euro haben Schüler der KGS Leeste, der KGS Kirchweyhe und Weyher Grundschulen samt ausländischen Partnerschulen mit 13 Run-for-help-Läufen „erlaufen“, bilanzierten gestern Annegret Löhr und Ulrich König. Diese Summen vervielfachte sich durch Zuwendungen von Bingo-Lotto, der Gemeinde Weyhe und dem BWZ. Dies ermöglichte die Schulneubauten. Dadurch erhalten mehr als 20 000 Schüler in einem der ärmsten Bezirke Mosambiks einen Bildungszugang – abends besuchen Erwachsene die Schulen.

Annegret Löhr gibt ein Beispiel: „Unser Mann vor Ort, Pater Vincente, hatte in Ressano Garcia die Idee zu einer Schule samt Internat.“ Bei einem Besuch sahen die Weyher nur Elend, wohin man auch blickte. Mit dem Geld aus Deutschland und der Co-Finanzierung der mosambikanischen Regierung wurden seit 2004 Klassenräume für 500 Sekundarschüler, Lehrerunterkünfte und das Internat für 90 Jungen und Mädchen gebaut. Ein Internat sei wichtig, weil die Schulwege sehr weit sind und nur dadurch auf dem Land Bildung über Grundschulniveau ermöglicht wird. Es habe sich gezeigt, dass dieses Projekt wichtige Impulse in der Region gesetzt hat. Löhr: „Früher hatten Jugendliche nur Kriminalität als Perspektive, heute sind es Bildung und Hoffnung.“

Das Eine-Welt-Forum sucht nun Paten für die Internatsschüler, damit diese – für einen Dollar pro Tag – überhaupt Essen bekommen. Daueraufträge wie Einzelspenden seien willkommen. Löhr: „Die Mittel für die Sicherstellung der Ernährung in allen Internaten des Landes sind nicht mehr gesichert. Denn das Welternährungsprogramm hatte die Zahlungen eingestellt.“

Die Mathelehrerin wünscht sich, dass die Weyher bei der Finanzierung der Ernährung behilflich sind. „Bis auf die Bank-Umtauschgebühren kommt jeder Cent an“, bürgt Löhr.

Die Kontoverbindung: KSK Syke, Bankleitzahl 291 517 00; Kontonummer 10 11 03 32 12 – Stichwort „Eine-Welt-Patenschaft“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Meistgelesene Artikel

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag
Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt

Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt

Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt
Baustelle B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“

Baustelle B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“

Baustelle B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“
Neue Bewohner, neue Behausungen: Tierpark Petermoor mausert sich weiter

Neue Bewohner, neue Behausungen: Tierpark Petermoor mausert sich weiter

Neue Bewohner, neue Behausungen: Tierpark Petermoor mausert sich weiter

Kommentare