20. Saison von „Musik im Park“ / Von „Todd Wolfe Band“ bis „Nyabinghia“

Hier spielt die Musik

+
Facettenreichen, bodenständigen Reggae bringt die Gruppe Nyabinghia am 14. August in Bruchhausen-Vilsen auf die Bühne.

Br.-Vilsen - Wenn im Kurpark in Bruchhausen-Vilsen Hunderte Besucher picknicken, tanzen und klönen, dann steht mit großer Wahrscheinlichkeit „Musik im Park“ auf dem Programm. Die erfolgreiche Open-Air-Reihe startet in diesem Jahr in die 20. Saison.

An vier Terminen von Mai bis August können Interessierte nach dem langen Winter die Sonne willkommen heißen. Jutta Filikowski vom „TourismusService“ hat sich lange im Voraus bemüht, außergewöhnliche Bands in den Flecken zu holen und den Gästen eine möglichst große Musikvielfalt zu bieten. „Mir war es wichtig, Gruppen zu finden, die möglichst alle Zuhörer begeistern können. In diesem Jahr decken wir mit unserer Auswahl jeden Altersbereich ab“, sagt sie.

Den Auftakt bestreitet die „Todd Wolfe Band“ am Mittwoch, 22. Mai. Gitarrist Todd Wolfe hat bereits mit Stars wie Sheryl Crow und Eric Clapton zusammengearbeitet. Sheryl Crow sagte laut Pressemitteilung über den Amerikaner: „Todd Wolfe ist einer der besten Gitarristen, mit denen ich je zusammengespielt habe.“

Weil ihm kommerzielle Zwänge nicht liegen, schlug der Musiker einen millionen-schweren Platten-Deal aus – er nimmt seine Alben lieber in Eigenregie auf. Gemeinsam mit seinen Bandkollegen Roger Voss (Drums) und Justine Gardner (Bass) bietet Todd Wolfe den Gästen im Kurpark kraftvollen, groovigen Blues-Rock.

Am Mittwoch, 19. Juni, besuchen die „Celtic Cowboys“ den Flecken. Dann lautet das Motto „Greengrass meets Bluegrass“. Die „Cowboys“ gehören laut Veranstalter seit 2009 zu den ungewöhnlichsten Bands Deutschlands. Die fünfköpfige Gruppe verspricht eine mitreißende Mischung aus Irish Folk, Bluegrass, Western Swing, Skiffle, Blues, Rock‘n‘Roll und Country. In ihrem aktuellen Programm geben Deputy Dirk (Gitarre, Gesang), der Flanger Ranger (Gitarre, Gesang), Sitting Bumm (Perkussion), der Mando Marshall (Mandoline, Banjo, Gesang) und Brian McMarnoch vom Clan der Innes (Kontrabass) Klassikern von beiden Atlantikküsten ein neues Gewand.

Besonders freut sich Jutta Filikowski auch, dass sie die Band „Sixtyfive Cadillac“ für ein Konzert gewinnen konnte. Die zehnköpfige Rythm‘n‘Blues-Formation besteht seit 1990 in wechselnden Besetzungen. Neben eigenen Songs gehören vor allem Interpretationen von Stücken anderer europäischer Künstler zum Programm. Dabei beschränken sich die Mitglieder nicht auf eine Musikrichtung, sondern widmen sich von Soul bis Pop einem breiten Spektrum – zu erleben am Mittwoch, 17. Juli, bei „Musik im Park“.

Nachdem die Reggae-Band „Nyabinghia“ im vergangenen Jahr wegen terminlicher Probleme nicht in Bruchhausen-Vilsen auftreten konnte, hat Jutta Filikowski sie nun für Mittwoch, 14. August, engagiert. Die Rostocker sorgen nach ihren Worten für eine „Reggae-Party der besonderen Art“. Zunächst spielten sie Titel zum Beispiel von Bob Marley, jetzt animieren Iron Leo (Gesang, Gitarre), Kay Wegner (Keyboard, Gesang), Andreas Jessat (Bass) sowie Tito Araújo (Drums) das Pub likum vorwiegend mit eigenen Kompositionen zum Tanzen und Entspannen. Sie wollen im Kurpark für ein Woodstock-Gefühl sorgen, steht in der Pressemeldung. Für diesen Abend planen die Veranstalter erstmals den Auftritt einer Vorgruppe.

Alle vier Konzerte beginnen um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. · kv/mah

http://www.toddwolfe.com

http://www.celtic-cowboys.de

http://www.sixtyfive-cadillac.de

http://www.nyabinghia.com

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Meistgelesene Artikel

Nach Notdurft eines Busfahrers: Transponder am Bahnhofsklo

Nach Notdurft eines Busfahrers: Transponder am Bahnhofsklo

30.000 Kubikmeter Schlamm aus dem Dümmer

30.000 Kubikmeter Schlamm aus dem Dümmer

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

Zugbegleiter findet leblosen Mann im Zug

Zugbegleiter findet leblosen Mann im Zug

Kommentare