Kevin Roß, Saskia Collett und Phillip Remmert siegen beim Planspiel Börse / Preisverleihung in Syke

„Grüne Brille“ bewies feines Näschen

Nina Mancuso (v.l.) und Sven Schulze mit den drei Siegern Saskia Collett, Phillip Remmert, sowie Kevin Roß. Rechts ist ihr Lehrer Rainer Heusmann zu sehen.

Syke - SYKE · „Grüne Brille“ lautet der Name der Siegergruppe des diesjährigen Planspiels Böse der Kreissparkasse Syke. Dahinter verbergen sich Kevin Roß, Saskia Collett und Phillip Remmert, die von der Realschule aus Bassum kommen und sich Platz eins beim größten europäischen Börsenspiel im Nachhaltigkeitsranking gesichert haben. Gestern sind sie in den Räumen der Kreissparkasse Syke ausgezeichnet worden.

Die von der Kreissparkasse Syke betreuten Schüler erzielten dem Bankinstitut zufolge mit nachhaltigen Werten einen Ertrag von mehr als 17 620,29 Euro und hielten zum Spielende am 14. Dezember Aktien im Wert von 68 195,35 Euro im Depot. Damit führt die „Grüne Brille“ die Depot-Gesamtwertung ebenfalls an.

Im Ranking des Sparkassenverbandes Niedersachsen belegt die „Grüne Brille“ in der Nachhaltigkeitsbewertung den dritten Platz von insgesamt 3 790 Depots. Die Gruppe kann sich zudem über einen Geldpreis freuen, den sie im Rahmen der regionalen Siegerehrung erhält. Die Nachhaltigkeitsbewertung beim Planspiel Börse soll den Schülern zeigen, dass sich langfristiges Denken bei der Geldanlage auszahlt. „Dies ist eindrucksvoll gelungen“, findet Heinz Brinkmann, Leiter der Marketingabteilung.

Im Geschäftsgebiet der Kreissparkasse Syke haben 115 Gruppen mit etwa 400 Schülern teilgenommen. Auf dem zweiten Platz des Nachhaltigkeitsrankings landete die Gruppe „Qubish“ (mit Sarah Pestkowski, Annika Bettermann und Lida Mehri) vom Gymnasium Twistringen. Sie erzielte einen Nachhaltigkeitsertrag von 11 938,03 Euro.

Den dritten Rang belegte „The Best“ (mit Mitja Heusmann und Marvin Becker ) von der Realschule Bassum mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 11 423,23 Euro. Die Schüler zeigten, dass sich eine „geduldige“ Depotstrategie auszahlen kann.

Bei der Depotgesamtbewertung landete die Gruppe „Qubish“ mit einem Depotwert von 61 694,00 Euro ebenfalls auf dem zweiten Platz. Den dritten Platz belegte wie in der Nachhaltigkeitsbewertung auch die Gruppe „The Best“ mit 61 207, 02 Euro. Auf die besten drei Teams der Depot-Gesamtwertung und auf die besten drei Teams des Nachhaltigkeitswettbewerbes warten Geldpreise. Die Teams von Platz vier bis zehn der Gesamtwertung können sich über einen Pizza-Gutschein freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier

Meistgelesene Artikel

Ärger über Bon-Pflicht am Bäcker-Tresen: Mehr Transparenz heißt auch mehr Müll und Kosten

Ärger über Bon-Pflicht am Bäcker-Tresen: Mehr Transparenz heißt auch mehr Müll und Kosten

Feuer in Stuhrer Druckerei: Feuerwehr löscht Brand in Kabelbahn

Feuer in Stuhrer Druckerei: Feuerwehr löscht Brand in Kabelbahn

Hachelauf mit neuen Disziplinen - Organisatoren geben Details bekannt

Hachelauf mit neuen Disziplinen - Organisatoren geben Details bekannt

Bergung macht stundenlange Sperrung der B214 nötig

Bergung macht stundenlange Sperrung der B214 nötig

Kommentare