Mühlenverein zum sechsten Mal Teilnehmer des „Deutschen Mühlentages“

Galerieholländer gewährt Besuchern Rundum-Blicke

Pünktlich um 11 Uhr strömten die Gäste auf das Veranstaltungsgelände an der Mühle Labbus. ·

Sulingen - „Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“

Zum sechsten Mal hatte sich der Mühlenverein den Aktionen am „Deutschen Mühlentag“ angeschlossen. Die im Jahr 1851 im Sulinger Osten errichtete Mühle ist eine von rund 230 im Bereich der Mühlenvereinigung Niedersachsen-Bremen, die am Pfingstmontag ihre Türen öffneten.

Mühlentag in Sulingen

„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann
„Der Mühlentag hat sich im Laufe der Jahre zu einem Volksfest in Sulingen entwickelt“, sagte Friedhelm Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung und Erhaltung der Windmühle Labbus, mit Blick auf die vielen Gäste, die ab 11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf das Gelände strömten. Im letzten Jahr waren es 2000 Besucher - eine Zahl, die Maßstäbe setzte. Meyer: „Wir sind auf alles vorbereitet, auch auf einen neuen Rekord.“ © Carsten Schlotmann

Viele Gäste nutzen die Gelegenheit, sich die Historie und manche technische Einzelheit von Müller Helmut Hansing erklären zu lassen. Andere erkundeten den stolzen Galerieholländer auf eigene Faust und genossen den Rundum-Blick auf das Veranstaltungsgelände.

Das Organisations-Team um Friedhelm Meyer hat zusammen mit Familie Hansing ein attraktives Programm entwickelt – auch, aber nicht nur für Freunde des Mühlen- und Müllereiwesens.

Ein Bauern- und Handwerkermarkt, Aktionen für Kinder, Musik- und Tanzvorführungen sowie Planwagenfahrten waren weitere Facetten der Veranstaltung. Etabliert hat sich der Frühschoppen mit musikalischer Untermalung durch den Musikzug der Ortsfeuerwehr Bruchhausen-Vilsen. Am Nachmittag hielten Pastor Joachim Musiolik und Aileen Hansing auf dem Gelände einen ökumenischen Gottesdienst.

Unter der Federführung von Jörg Lehning, der selbst mit sieben Schleppern vor Ort war, stellten Oldtimer-Freunde aus dem Sulinger Land historische Traktoren und landwirtschaftliches Gerät aus. Familie Hans-Heinrich Schierholz hatte dem Verein für diesen Zweck einen Hektar Land zur Verfügung gestellt, sodass auch Platz war für Schaupflügen und weitere Demonstrationen alter landwirtschaftlicher Techniken. Erstmals präsentierte sich die MSG Sulinger Land in diesem Rahmen der Öffentlichkeit. Dietmar Kreher und einige Gleichgesinnte warben für den Aufbau einer Oldtimersparte, Blickfang waren sechs Autos und sechs Zweiräder von Anno dazumal.

Auf Ausflügler, die per Auto, per Rad oder zu Fuß das Gelände ansteuerten, wartete ein reichhaltiges Angebot an kulinarischen Leckerbissen: Allein dieser Programmpunkt wäre eine Rast wert gewesen. Neben Spezialitäten vom Grill und Erbsensuppe aus der holzbefeuerten Gulaschkanone von Windrosen-Koch Volker Hacker lockte die von Vereinsmitgliedern, Nachbarn und Freunden bestückte Kaffeetafel. Friedhelm Meyer sprach von rund 50 Torten und zahlreichen Blechkuchen. Am Tag selbst waren rund 30 ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Ebenso wie kleine und größere Gaben, die gestern in den Spendentöpfen landeten, fließt der Erlös aus dem Verkauf in den Restaurierungsfonds für die Mühle. · mks

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Neues Testzentrum in Sulingen in Betrieb

Neues Testzentrum in Sulingen in Betrieb

Neues Testzentrum in Sulingen in Betrieb
Breitbandausbau in „weißen Flecken“ bis Oktober abgeschlossen

Breitbandausbau in „weißen Flecken“ bis Oktober abgeschlossen

Breitbandausbau in „weißen Flecken“ bis Oktober abgeschlossen
Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März
Volles Programm zum Zehnjährigen

Volles Programm zum Zehnjährigen

Volles Programm zum Zehnjährigen

Kommentare