Tragischer Unfall auf der B51

1 von 22
Ein 20-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zum Dienstag in Stuhr (Landkreis Diepholz) gegen einen ungesicherten Lastwagenanhänger geprallt und ums Leben gekommen. Der Anhänger, der auf Stelzen stand, war von einem Angestellten einer Spedition bei Rangierarbeiten auf der Bundesstraße 51 abgestellt worden, sagte ein Polizeisprecher in Weyhe.
2 von 22
Ein 20-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zum Dienstag in Stuhr (Landkreis Diepholz) gegen einen ungesicherten Lastwagenanhänger geprallt und ums Leben gekommen. Der Anhänger, der auf Stelzen stand, war von einem Angestellten einer Spedition bei Rangierarbeiten auf der Bundesstraße 51 abgestellt worden, sagte ein Polizeisprecher in Weyhe.
3 von 22
Ein 20-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zum Dienstag in Stuhr (Landkreis Diepholz) gegen einen ungesicherten Lastwagenanhänger geprallt und ums Leben gekommen. Der Anhänger, der auf Stelzen stand, war von einem Angestellten einer Spedition bei Rangierarbeiten auf der Bundesstraße 51 abgestellt worden, sagte ein Polizeisprecher in Weyhe.
4 von 22
Ein 20-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zum Dienstag in Stuhr (Landkreis Diepholz) gegen einen ungesicherten Lastwagenanhänger geprallt und ums Leben gekommen. Der Anhänger, der auf Stelzen stand, war von einem Angestellten einer Spedition bei Rangierarbeiten auf der Bundesstraße 51 abgestellt worden, sagte ein Polizeisprecher in Weyhe.
5 von 22
Ein 20-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zum Dienstag in Stuhr (Landkreis Diepholz) gegen einen ungesicherten Lastwagenanhänger geprallt und ums Leben gekommen. Der Anhänger, der auf Stelzen stand, war von einem Angestellten einer Spedition bei Rangierarbeiten auf der Bundesstraße 51 abgestellt worden, sagte ein Polizeisprecher in Weyhe.
6 von 22
Ein 20-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zum Dienstag in Stuhr (Landkreis Diepholz) gegen einen ungesicherten Lastwagenanhänger geprallt und ums Leben gekommen. Der Anhänger, der auf Stelzen stand, war von einem Angestellten einer Spedition bei Rangierarbeiten auf der Bundesstraße 51 abgestellt worden, sagte ein Polizeisprecher in Weyhe.
7 von 22
Ein 20-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zum Dienstag in Stuhr (Landkreis Diepholz) gegen einen ungesicherten Lastwagenanhänger geprallt und ums Leben gekommen. Der Anhänger, der auf Stelzen stand, war von einem Angestellten einer Spedition bei Rangierarbeiten auf der Bundesstraße 51 abgestellt worden, sagte ein Polizeisprecher in Weyhe.
8 von 22
Ein 20-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zum Dienstag in Stuhr (Landkreis Diepholz) gegen einen ungesicherten Lastwagenanhänger geprallt und ums Leben gekommen. Der Anhänger, der auf Stelzen stand, war von einem Angestellten einer Spedition bei Rangierarbeiten auf der Bundesstraße 51 abgestellt worden, sagte ein Polizeisprecher in Weyhe.

Ein 20-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zum Dienstag in Stuhr (Landkreis Diepholz) gegen einen ungesicherten Lastwagenanhänger geprallt und ums Leben gekommen.

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen
Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto

Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto

Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto
Saunagast löst Brandalarm im Sulinger Hallenbad aus

Saunagast löst Brandalarm im Sulinger Hallenbad aus

Saunagast löst Brandalarm im Sulinger Hallenbad aus
Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion