Bürgermahl in Syke

1 von 31
Vergangeneheit, Gegenwart und Zukunft von Werder Bremen waren beim vierten Syker Bürgermahl ebenso Thema wie das Leben in den Slums von Nairobi. Ehrengast Willi Lemke berichtete ausführlich von seiner Tätigkeit im Dienst der UN und als Aufsichtsratsvorsitzender des Bundesligisten.
2 von 31
Vergangeneheit, Gegenwart und Zukunft von Werder Bremen waren beim vierten Syker Bürgermahl ebenso Thema wie das Leben in den Slums von Nairobi. Ehrengast Willi Lemke berichtete ausführlich von seiner Tätigkeit im Dienst der UN und als Aufsichtsratsvorsitzender des Bundesligisten.
3 von 31
Vergangeneheit, Gegenwart und Zukunft von Werder Bremen waren beim vierten Syker Bürgermahl ebenso Thema wie das Leben in den Slums von Nairobi. Ehrengast Willi Lemke berichtete ausführlich von seiner Tätigkeit im Dienst der UN und als Aufsichtsratsvorsitzender des Bundesligisten.
4 von 31
Vergangeneheit, Gegenwart und Zukunft von Werder Bremen waren beim vierten Syker Bürgermahl ebenso Thema wie das Leben in den Slums von Nairobi. Ehrengast Willi Lemke berichtete ausführlich von seiner Tätigkeit im Dienst der UN und als Aufsichtsratsvorsitzender des Bundesligisten.
5 von 31
Vergangeneheit, Gegenwart und Zukunft von Werder Bremen waren beim vierten Syker Bürgermahl ebenso Thema wie das Leben in den Slums von Nairobi. Ehrengast Willi Lemke berichtete ausführlich von seiner Tätigkeit im Dienst der UN und als Aufsichtsratsvorsitzender des Bundesligisten.
6 von 31
Vergangeneheit, Gegenwart und Zukunft von Werder Bremen waren beim vierten Syker Bürgermahl ebenso Thema wie das Leben in den Slums von Nairobi. Ehrengast Willi Lemke berichtete ausführlich von seiner Tätigkeit im Dienst der UN und als Aufsichtsratsvorsitzender des Bundesligisten.
7 von 31
Vergangeneheit, Gegenwart und Zukunft von Werder Bremen waren beim vierten Syker Bürgermahl ebenso Thema wie das Leben in den Slums von Nairobi. Ehrengast Willi Lemke berichtete ausführlich von seiner Tätigkeit im Dienst der UN und als Aufsichtsratsvorsitzender des Bundesligisten.
8 von 31
Vergangeneheit, Gegenwart und Zukunft von Werder Bremen waren beim vierten Syker Bürgermahl ebenso Thema wie das Leben in den Slums von Nairobi. Ehrengast Willi Lemke berichtete ausführlich von seiner Tätigkeit im Dienst der UN und als Aufsichtsratsvorsitzender des Bundesligisten.

Bürgermahl in Syke

Vergangeneheit, Gegenwart und Zukunft von Werder Bremen waren beim vierten Syker Bürgermahl ebenso Thema wie das Leben in den Slums von Nairobi. Ehrengast Willi Lemke berichtete ausführlich von seiner Tätigkeit im Dienst der UN und als Aufsichtsratsvorsitzender des Bundesligisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Laternenumzug in Barme

Die Zeit der Laternenumzüge hat begonnen: Überall kann man jetzt mit Einbruch der Dunkelheit Gruppen sehen, die durch die Straßen ziehen. Am Freitag …
Laternenumzug in Barme

Rekruten treten zum feierlichen Gelöbnis an

240 Rekruten aus Rotenburg und Seedorf sind am Dienstag zum feierlichen Gelöbnis auf dem Rotenburger Pferdemarkt angetreten. Rund 1000 Besucher …
Rekruten treten zum feierlichen Gelöbnis an

„Blue Emotion“ der TSG Bruchhausen-Vilsen

Die Tanzsportgemeinschaft (TSG) Bruchhausen-Vilsen veranstaltete am Samstag zum 15. Mal das Tanz- und Showereignis „Blue Emotion“. Zu sehen waren …
„Blue Emotion“ der TSG Bruchhausen-Vilsen

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Werder Bremen hat am elften Spieltag bei Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach eine 1:3-Niederlage hinnehmen müssen. Insbesondere die schwächelnde …
„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Meistgelesene Artikel

Amateurfußball-Stickerspaß: Drei Vereine, ein Sammelalbum

Amateurfußball-Stickerspaß: Drei Vereine, ein Sammelalbum

Geyer: „Kein Klärschlammproblem“

Geyer: „Kein Klärschlammproblem“

Unfall auf der B6: Auto überschlägt sich – Mann in Trümmern eingeklemmt

Unfall auf der B6: Auto überschlägt sich – Mann in Trümmern eingeklemmt

Hass und Hetze:  Wie können sich Amts- und Mandatsträger schützen?  

Hass und Hetze:  Wie können sich Amts- und Mandatsträger schützen?  

Kommentare