Überblick

Serie „Friedhofsleben“: Wie wandelt sich die Bestattungskultur im Laufe der Zeit?

Kerzen werden nur beim Begräbnis entzündet – nach der Urnenbeisetzung ist der Wald einfach wieder Wald.
+
Wie wandelt sich die Bestattungskultur im Laufe der Zeit? Unter anderem darum geht es in dieser crossmedialen Artikel-Serie.

Viele verdrängen das Thema am liebsten so lange es geht, aber irgendwann muss sich jeder damit beschäftigen. In einer crossmedialen Serie beleuchtet die Mediengruppe Kreiszeitung das Thema Sterben, Abschied nehmen und Bestattung. Von jüdischen Grabstellen und den Bestattungstrends der Zukunft.

Freude oder Neugierde empfinden beim Weg über den Friedhof. Glücklich sein über die Vielfalt von Pflanzen und Tieren, statt mit gesenktem Kopf leise den Weg zwischen den Toten zu gehen. Ist das in Ordnung? Und wer arbeitet eigentlich im Friedhofsumfeld und wie fühlt der- oder diejenige sich dabei? Um Fragen wie diese geht es in der Serie Friedhofsleben.

Dieser Artikel fasst alle bisher erschienenen Texte übersichtlich zusammen. Am Ende dieses Textes finden Sie außerdem eine Folge unseres Podcasts „Kreis und Quer“ zum Thema Begräbniswälder.

Teil 1: Grabpflege

Friedhöfe können ganz unterschiedlich aussehen, sie werden so zu einem Abbild der Gesellschaft.

„Grabpflege ist Liebesdienst“: Was Friedhöfe über die Gesellschaft aussagen

Teil 2: Grabstein-Trends

Grabsteinarchiv: Der Mellinghauser Friedhof entsorgt keine Grabsteine mehr, sondern stellt sie aus.

Bei Grabsteinen geht der Trend zum Extravaganten

Teil 3: Jüdische Grabstellen

Gästeführung: Brigitte Sundt mit Besuchergruppe auf dem Syker Friedhof.

Friedhöfe in Syke und Sulingen erinnern an jüdisches Leben

Teil 4: Setzling statt Urne

Das Ehepaar Florian und Marlene Krause aus Eydelstedt bieten die alternative Bestattungsform „Baum des Lebens“ an.

Aus Asche entsteht ein Baum

Teil 5: Friedhofsgärtner

Mag seinen Arbeitsplatz mitten in der Natur: Gärtnermeister Ingo Kliem pflegt zahlreiche Gräber auf dem Bassumer Friedhof.

Friedhofsgärtner Ingo Kliem: „Trauerbewältigung ist für jeden anders“

Teil 6: Open-Air-Andacht

Steht am ehemaligen Lesepult, das viele Jahre in der Felicianus-Kirche eine Heimat hatte: Gerd Brüning, Frauke Wetjen und Hans-Heinrich Meier erläutern das Konzept der Kirche unter freiem Himmel.

Kirchengemeinde Weyhe strebt nach parkähnlicher Friedhof-Gestaltung

Podcast „Kreis und Quer“: Haben Friedhöfe noch eine Zukunft?

Wie möchten Sie bestattet werden? Immer mehr Menschen in Deutschland antworten auf diese Frage nicht mehr mit „Erdbestattung“. Alternative Beisetzungsformen sind gefragt wie nie, darunter auch sogenannte Begräbniswälder. Doch genau so einer spaltet gerade die Gemeinde Ottersberg im Kreis Verden. Was passiert mit den kommunalen und kirchlichen Friedhöfen, wenn keiner mehr kommt? Und haben die Anwohnerinnen und Anwohner eines Begräbniswaldes nicht auch ein Wörtchen mitzureden?

Genau darum geht es in der neuen Folge unseres Podcasts „Kreis und Quer“. Die Episode „Haben Friedhöfe noch eine Zukunft?“ gibt es ab sofort auf YouTube, Spotify, Apple Podcasts, direkt in diesem Artikel und überall da, wo es Podcasts gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Millionenprojekt nimmt Formen an

Millionenprojekt nimmt Formen an

Millionenprojekt nimmt Formen an
Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel

Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel

Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel
Unterkünfte werden noch benötigt

Unterkünfte werden noch benötigt

Unterkünfte werden noch benötigt
Gericht: Linie 8 von Bremen nach Weyhe darf ausgebaut werden

Gericht: Linie 8 von Bremen nach Weyhe darf ausgebaut werden

Gericht: Linie 8 von Bremen nach Weyhe darf ausgebaut werden

Kommentare