Syker Grüne unterstellen Zunahme des Flugverkehrs über Syke / Tatsächlich kaum Veränderungen feststellbar

Flugbewegung erzeugt Bauchgefühl

Der Flugverkehr über Syke hat zugenommen, behauptet Ratsfrau Stefanie Henneke. Die Deutsche Flugsicherung in Bremen kann jedoch belegen: Zwischen 2008 und 2010 liegen die Schwankungen bei im Schnitt maximal zwei Maschinen pro Tag.

Syke (vl  /  mwa) · Hat der Fluglärm über Syke zugenommen? Diese Frage richtet Stefanie Henneke (Grüne) an die Syker Stadtverwaltung.

Konkret möchte die Ratsfrau in ihrer Anfrage wissen, „welche Gründe es für den zunehmenden Flugverkehr über Syke gibt und ob diese dauerhafter Natur sind“.

Ferner fragt die Ratsfrau, welche Ortsteile besonders betroffen seien, ob die Stadt „von entsprechenden Plänen des Bremer Flughafens in Kenntnis“ gesetzt oder anders „im Verfahren beteiligt“ worden ist, und „welche Mittel die Stadt Syke hat, den Flugverkehr über Syke wieder auf ein verträgliches Maß zu reduzieren.“

Hennekes Formulierung ihrer Fragen unterstellt bereits eine Zunahme des Flugverkehrs als Fakt. Tatsächlich resultiert ihre Anfrage jedoch nur aus einem Bauchgefühl heraus: „Freunde, Verwandte, Bekannte und Nachbarn haben eine Steigerung des Fluglärms über Syke wahrgenommen“, sagt Stefanie Henneke auf Nachfrage der Kreiszeitung. „Zahlen haben wir allerdings noch nicht. Ich hoffe aber, dass uns die Syker Stadtverwaltung bald Auskunft geben kann.“

Die Bremer Fluglärmkommission kann es jedenfalls nicht: Sie verfügt nur über Daten innerhalb der Bremer Landesgrenzen.

Auch vom Bremer Flughafen waren keine detaillierten Auskünfte zu den Flugbewegungen speziell über Syke zu erfahren.

Anja Naumann, die Medienbeauftragte der Deutschen Flugsicherung (DFS) in Bremen, kann jedoch mit Fakten dienen:

„An den Flugrouten selbst hat sich jedenfalls überhaupt nichts geändert“, sagt sie. „Auch nicht an der Höhe, in der die Maschinen fliegen.“

Es gibt aber tatsächlich eine Steigerung der Flugbewegungen gegenüber dem Vorjahr. Anja Neumann: „2009 war die Wirtschaftskrise. Da hatten wir einen Einbruch gegenüber 2008. 2010 ziehen die Zahlen zwar wieder an, liegen aber noch immer unter denen von 2008.“

So gesehen hätte Stefanie Henneke also Recht. Aber: In absoluten Zahlen fallen diese Unterschiede kaum ins Gewicht.

2008 registrierte die Flugsicherung im Tagesdurchschnitt 110 Starts und Landungen am Bremer Flughafen. 2009 waren es 100 und aktuell sind es 106. Die Anzahl der Flugzeuge schwankt also lediglich zwischen 50 und 55 Maschinen täglich. Und längst nicht jede fliegt über Syker Gebiet. Laut Anja Naumann bei Westwind etwa die Hälfte, bei Ostwind noch nicht mal jede zehnte. „Im Schnitt 36 Prozent.“

Mit anderen Worten: Der durchschnittliche Flugverkehr über Syke schwankt zwischen 2008 und 2010 um maximal zwei Maschinen täglich.

„Diese Zahlen beziehen sich allerdings nur auf die Verkehrsflieger“, schränkt Anja Naumann ein. „Die Sportflieger sind darin nicht erfasst. Grundsätzlich fliegen diese kleinen Propellerflugzeuge nur auf Sicht – also nur bei gutem Wetter – und in geringer Höhe.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start

Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start

Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start
Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein
Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum

Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum

Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum

Kommentare