Verabschiedung von Helga Kieckbusch an der HRS Varrel: „44 Jahre sind genug“

Einmal noch den Pythagoras erklären...

Kreiszeitung Syke

Varrel - (sis) · Überraschung um 7 Uhr gestern Morgen: ein Schulbus voller Kollegen will Helga Kieckbusch von zu Hause abholen. „Ist der Kaffee schon fertig?“, scherzt einer.

Nein, die Kollegen wollen jetzt nicht alle ins Haus, auf geht es, zum letzten Schultag von Helga Kieckbusch. Die Konrektorin der Haupt- und Realschule Kirchdorf wird verabschiedet –  „44 Jahre sind genug“. Tatsächlich liegen zwischen der Einschulung im Alter von sechs Jahren und gestern nur dreieinhalb Jahre Studium, in denen sie nicht im Rhythmus Unterricht – Ferien – Unterricht gelebt hat.

In der Feier wird deutlich, wie sehr man Helga Kieckbusch schätzt. Schulleiter, ehemalige und aktuelle finden sich ein, mit den meisten ist sie bis heute eng befreundet.

Dazu Kollegen, Bernhard Brinkmann vom Landkreis, Marianne Carstens von der Landesschulbehörde – und natürlich die Familie. Deutlich wird, dass sich Helga Kieckbusch neuen Entwicklungen bei „Schule“ nie verschlossen hat. Deutlich wird auch, dass Lehrerin zu sein für Helga Kieckbusch nie beschwerlich war, immer nur Berufung. Sie unterrichtet Mathe, Physik und Chemie, eine begehrte und seltene Kombination, und führt ihre Schüler an die schwierige Materie heran – bis sie die ganze Klasse verstanden hat.

Wie sie das gemacht hat, zeigte sie gestern in ihrer letzten Mathestunde in Varrel: Die hatte sie geglaubt, bereits geleistet zu haben. Pustekuchen. Es galt, ein letztes Mal den Satz des Pythagoras zu erklären. Ein Lieblingsthema. Nach 20 Minuten hatten alle die Bedeutung von a²+b²=c² tatsächlich verstanden...

Der letzte Schultag hatte in Kirchdorf begonnen. Schüler hatten, unter Leitung von Silke Hungerland, ein Musical einstudiert – das Ehemann Detlev Kieckbusch geschrieben hatte. In Kirchdorf hatte Helga Kieckbusch ihr Büro, Tatjana Pfau ihres in Varrel –  eine Regelung, die den zwei Standorten geschuldet ist. Offenes Büro hatte Kieckbusch gedacht und ihre Tür selten verschlossen, die Kollegen haben das mitunter als Kontrolle verstanden, wie Maren Spaude namens des Kollegiums humorvoll darstellte. Als Chor hatten die Lehrer sich in Varrel formiert und nach fröhlichem, auf die Neu-Pensionärin abgestimmtem Liedtext die Zusammenarbeit beschrieben. Kieckbusch: „Interessant zu hören, wie man wahrgenommen wird.“ Musical in Kirchdorf, Mathe in Varrel: Die Verabschiedung an zwei Standorten war gelungen. Auch die Schüler hatten so die Chance, sich zu verabschieden. Mit persönlichen Worten charakterisierte Tatjana Pfau ihre Konrektorin, die nach fast fünf gemeinsamen Jahren an der Spitze der HRS Varrel nicht nur zur kongenialen Kollegin geworden ist, sondern zur Freundin. „Wie Ernie und Bert“, erklärte Pfau das Team, das sich fachlich ergänzt hat und menschlich schätzt, das Humor, Herzblut, Power und Einsatzbereitschaft für den Beruf teilt. Sport war das vierte Unterrichtsfach, Sport soll jetzt verstärkt zum Zuge kommen, wie auch die Zeit mit der Familie.

Begleitet von vielen guten Wünschen, großem Dank für steten Rat, verabschiedet sich Helga Kieckbusch, ebenfalls mit großem Dank, und einem „Tschüss.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Meistgelesene Artikel

Ärger über Bon-Pflicht am Bäcker-Tresen: Mehr Transparenz heißt auch mehr Müll und Kosten

Ärger über Bon-Pflicht am Bäcker-Tresen: Mehr Transparenz heißt auch mehr Müll und Kosten

Bergung macht stundenlange Sperrung der B214 nötig

Bergung macht stundenlange Sperrung der B214 nötig

Hachelauf mit neuen Disziplinen - Organisatoren geben Details bekannt

Hachelauf mit neuen Disziplinen - Organisatoren geben Details bekannt

Feuer in Stuhrer Druckerei: Feuerwehr löscht Brand in Kabelbahn

Feuer in Stuhrer Druckerei: Feuerwehr löscht Brand in Kabelbahn

Kommentare