Festakt zum 100-Jährigen der Brockumer / Lob von allen Seiten für das Geburtstagskind

„Eine Zierde des Schützenwesens“

Karl-Friedrich Scharrelmann (l.) überreicht Sebastian Lampe für den Verein die Ehrenmedaille des Deutschen Schützenbundes.
+
Karl-Friedrich Scharrelmann (l.) überreicht Sebastian Lampe für den Verein die Ehrenmedaille des Deutschen Schützenbundes.

Lemfoerde - BROCKUM · „Ich gratuliere euch zu diesem Jubiläum. 100 Jahre sind eine stolze Zahl. Viele Generationen haben in dieser Zeit erfolgreich gearbeitet. Macht weiter so, ihr seid eine Zierde des Deutschen Schützenwesens.“

Mit diesen Worten beendete Karl-Friedrich Scharrelmann, Präsident des Bezirks-Schützenverbandes Grafschaft Diepholz, sein Grußwort anlässlich des Festaktes zum 100-jährigen Bestehen des Schützenvereins Brockum am Pfingstmontag. Scharrelmann überreichte an Präsident Sebastian Lampe zum Jubiläum des Vereins die Ehrenmedaille des Deutschen Schützenbundes.

Ähnlich wie Scharrelmann hatten sich zuvor die übrigen Gastredner geäußert. „Brockum ist ein engagierter Verein, in dem Jugendumbruch und Tradition hervorragend klappen“, sagte Manfred Rüffer, Präsident des Kreisverbandes I. Gemeinsam mit Scharrelmann überreichte er den beiden stellvertretenden Vorsitzenden des Geburtstagskindes jeweils die goldene Verdienstnadel des Bezirksschützenverbandes Grafschaft Diepholz.

Die Brockumer könnten mit Stolz auf das Jahrhundert zurückblicken, meinte Karlheinz Rodeck, Präsident des Stemwederberg-Schützenverbandes. Der Verein sei neben den sportlichen Erfolgen für seine gute Jugendarbeit bekannt, „und ihr tragt zur Bereicherung des gesellschaftlichen Lebens rund um den Stemweder Berg bei“, betonte Rodeck. Er überreichte ein Geldpräsent, an dem sich alle Mitgliedsvereine des Stemwederberg-Schützenverbandes beteiligt hatten.

Präsident Armin Seidel gratulierte im Namen des Pokalverbandes „Altes Amt Lemförde“, Pastor Konrad Langrehr-Tell tat dies im Namen der Kirchengemeinde und Jürgen Hage als stellvertretender Samtgemeindebürgermeister.

„Der Schützenverein Brockum ist ein wichtiger Bestandteil unserer Dorfgemeinschaft und er steckt nach 100 Jahren noch immer voller Energie“, betonte Brockums Bürgermeister Marco Lampe. Die Ideen der Gründerväter seien von deren Nachfolgern stets wachgehalten worden. „Ich bin sicher, das wird auch weiterhin so sein. Deshalb blicke ich auch zuversichtlich in die Zukunft dieses Vereins“, beendete Lampe sein Grußwort.

„Das Jahr 2012 ist für uns ein besonderes Jahr, deshalb haben wir uns heute auch Gäste eingeladen“, hatte Brockums Vereinspräsident Sebastian Lampe die knapp 1 000 Schützinnen und Schützen und die Majestätenpaare der teilnehmenden Vereine bei herrlichstem Sonnenschein auf dem Festplatz begrüßt. Das Motto „100 Jahre Tradition, Freundschaft und Zusammenhalt in Brockum“, das den Verein in diesem Jahr begleiten werde, habe sich in den zurückliegenden Tagen und Wochen bei den Vorbereitungen zu diesen Feierlichkeiten eindrucksvoll bewahrheitet. Lampe unterstrich die Freundschaft zu den Vereinen des Stemwederberg-Schützenverbandes und des Pokalverbandes „Altes Amt Lemförde“. „Mögen unsere Freundschaften auf immer bestehen bleiben“, wünschte er sich zum Schluss.

Erfreut zeigte sich Lampe über die Anwesenheit der beiden ältesten Vereinsmitglieder Wilhelm Mattlage (98) und Wilhelm Meyer (90). Beide erhielten einen Ehrenbrief. Mattlage wurde zum Leutnant befördert, Meyer zum Major.

Überreicht wurden auch die Pokale der Jubiläums-Schießwettbewerbe, die bereits im April ausgetragen worden waren und an denen sich 250 Schützinnen und Schützen beteiligten. Ergebnisse siehe nebenstehenden Kasten. · hwb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Meistgelesene Artikel

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März
Syke: Lastwagen erwischt Radfahrer – 15-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Syke: Lastwagen erwischt Radfahrer – 15-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Syke: Lastwagen erwischt Radfahrer – 15-Jähriger stirbt im Krankenhaus
Rüdiger Fäth kämpft sich nach Long-Covid-Diagnose zurück ins normale Leben

Rüdiger Fäth kämpft sich nach Long-Covid-Diagnose zurück ins normale Leben

Rüdiger Fäth kämpft sich nach Long-Covid-Diagnose zurück ins normale Leben
Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Kommentare