Rahmenplan für Bereich Willenberg/Lüderstraße / 1600 Bewohner

Drei Millionen Euro als Investition in den Stadtteil

Mehrfamilienhäuser prägen den Bereich Willenberg/Lüderstraße/Moorstraße. Etwa 1600 Menschen leben in dem Diepholzer Stadtteil. Dieser soll nun durch das Programm „Soziale Stadt“ attraktiver werden. Drei Millionen Euro sind als Investitionssumme vorgesehen. ·
+
Mehrfamilienhäuser prägen den Bereich Willenberg/Lüderstraße/Moorstraße. Etwa 1600 Menschen leben in dem Diepholzer Stadtteil. Dieser soll nun durch das Programm „Soziale Stadt“ attraktiver werden. Drei Millionen Euro sind als Investitionssumme vorgesehen. ·

Diepholz - Für die dort lebenden Menschen soll der Stadtteil Willenberg/Lüderstraße/Moorstraße aufgewertet, für neue Bewohnergruppen interessant werden: Der Rahmenplan für die Sanierung des Gebiets im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ liegt vor. Inklusive Zuschüssen des Landes will die Stadt in den nächsten Jahren drei Millionen Euro in den Stadtteil investieren.

Um einen Rahmenplan dafür zu erarbeiten, wurde 2010 ein Sanierungsbeirat gegründet. Je vier Vertreter der Hauseigentümer, der Mieter und der sozialen Einrichtungen in dem Sanierungsgebiet „Willenberg/Lüderstraße“ sind darin vertreten und arbeiteten konstruktiv zusammen.

Mit dem nun vorliegenden Plan beschäftigt sich am Mittwoch, 25. Januar, der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Umwelt in öffentlicher Sitzung. Diese beginnt um 16 Uhr im Rathaus. Letztendlich muss der Rat in seiner Sitzung am 15. März den Rahmenplan beschließen und damit die Ziele der Sanierung festlegen.

Aus Kostengründen werden nicht alle in dem Plan aufgeführten Maßnahmen realisierbar sein. Es sind also Prioritäten zu setzen.

Einige der vorgeschlagenen Maßnahmen sind: Angebote für Kinder und Jugendliche (zum Beispiel altersgerechte Spielflächen und Freizeitangebote), Angebote für Mütter und für Senioren, Einrichtung eines Stadtteilhauses, Ausweitung der Sozialarbeit, Etablierung eines zentralen Ansprechpartners, Aufbau und Begleitung von Selbsthilfeorganisationen, Wohnungsmodernisierung, Schaffung von zentralen Plätzen und Ruhebänken, bessere Beleuchtung.

Das Gebiet Willenberg/Lüderstraße/Moorstraße wurde in den 1950er und -60er Jahren als Wohngebiet vorwiegend für Bundeswehrangehörige errichtet. Seit den 1980er Jahren hat das Gebiet diese Funktion verloren, da sich die Zahl der Soldaten verringerte und sich der Wohnungsmarkt entspannte.

„Die Wohnungen im Geschosswohnungsbau übernahmen Versorgungsfunktion für Gruppen, die auf preiswerten Wohnraum angewiesen sind“, heißt es in der Situationsbeschreibung des Rahmenplans, „in der Folge kam es einer Häufung von Haushalten in Problemlagen unterschiedlicher Art.“

1600 Menschen leben in dem Gebiet – das sind etwa zehn Prozent der Diepholzer Bevölkerung.

Der Anteil der Ausländer lag 2004 bei 16,5 Prozent, der der Aussiedler in etwa gleicher Höhe. Etwa 30 Prozent der Bewohner haben also einen Migrationshintergrund.

Höher als in Diepholzer Durchschnitt ist der Anteil von Kindern, jungen Erwachsenen und alten Bewohnern sowie der Alleinerziehenden. Der Wohnungsleerstand liegt mit etwa sechs Prozent knapp über dem Normalbereich.

Einen konkreten Vorschlag des Sanierungsbeirats hat die Stadt bereits in den vergangenen Monaten umgesetzt: Die Absenkung von Bordsteinen, um as Überqueren der Straße mit Kinderwagen, Rollstühlen oder Rollatoren zu erleichtern. · ej

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Neue Anlaufstelle für Motorradbegeisterte

Neue Anlaufstelle für Motorradbegeisterte

Neue Anlaufstelle für Motorradbegeisterte
Lastwagen kommt von der Straße ab – Polizei sperrt B 51 für die Bergung

Lastwagen kommt von der Straße ab – Polizei sperrt B 51 für die Bergung

Lastwagen kommt von der Straße ab – Polizei sperrt B 51 für die Bergung
Marktmeister wagt Prognose: „Der Brokser Heiratsmarkt findet statt. Punkt.“

Marktmeister wagt Prognose: „Der Brokser Heiratsmarkt findet statt. Punkt.“

Marktmeister wagt Prognose: „Der Brokser Heiratsmarkt findet statt. Punkt.“
Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Kommentare