Ortsbrandmeister und sein Stellvertreter

Rücktritte bei der Ortsfeuerwehr Diepholz

Ortsbrandmeister Björn Höffken (links) und sein Stellvertreter Dr. Hauke Malz.
+
Zurückgetreten: Der Diepholzer Ortsbrandmeister Björn Höffken (links) und sein Stellvertreter Dr. Hauke Malz.

Diepholz – Gleich zwei Rücktritte von Führungskräften gab es in der Ortsfeuerwehr Diepholz: Björn Höffken ist nicht mehr Ortsbrandmeister, und auch sein Stellvertreter Dr. Hauke Malz legte sein Amt nieder. Beide hätten „berufliche und persönliche Gründe“, erklärte der Diepholzer Stadtbrandmeister Frank Schötz am Freitag auf Nachfrage unserer Zeitung, ohne das näher zu erläutern.

Die Stadt Diepholz und die Feuerwehr hatten die am 20. März erfolgten Rücktritte bislang nicht öffentlich gemacht.

Mit dem Amt des Diepholzer Ortsbrandmeisters hat Bürgermeister Florian Marré den stellvertretenden Stadtbrandmeister Jürgen Rudolph kommissarisch betraut. „Die Einsatzfähigkeit ist voll gegeben“, betont Stadtbrandmeister Schötz. Das hatte die Diepholzer Feuerwehr erst am Osterwochenende bewiesen, als sie elf Einsätze hatte.

Zur Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Diepholz gehören 87 Mitglieder. Sie sind ebenso ehrenamtlich aktiv wie die Stadt- und Ortsbrandmeister und deren Stellvertreter. Die Führungskräfte werden durch den Rat der Stadt berufen und sind in einem Ehrenbeamtenverhältnis, da sie offizielle Aufgaben und Befugnisse haben.

Jürgen Rudolph hat kommissarisch das Ortsbrandmeister-Amt übernommen.

Kandidaten für das Amt des Ortsbrandmeisters beziehungsweise Stellvertreters gebe es derzeit laut Schötz nicht; es habe sich noch keiner der angesprochenen Mitglieder bereit erklärt. Einem Aktiven, der gern Ortsbrandmeister werden möchte, fehlen noch gesetzlich vorgeschriebene Lehrgänge.

Björn Höffken war seit 2018 Diepholzer Ortsbrandmeister. Er hatte laut Frank Schötz bereits im Oktober angekündigt, sein Amt bei der nächsten Möglichkeit aufzugeben. Weil wegen der Corona-Pandemie die Hauptversammlung zum Jahresbeginn ausfallen musste, gab es im Februar für die Mitglieder zunächst eine Informations-Veranstaltung. Für den 20. März wurde dann eine Wahlveranstaltung der Einsatzabteilung unter Corona-Bedingungen im Haus der Feuerwehr einberufen. Daran nahm aber nicht die erforderliche Zahl von Mitgliedern teil, sodass keine Wahl erfolgen konnte. Es hätten laut Satzung mindestens 50 Prozent – also 44 Aktive – teilnehmen müssen, gekommen waren 37 stimmberechtigte Mitglieder. An diesem Abend erklärte auch der stellvertretende Ortsbrandmeister Dr. Hauke Malz seinen Rücktritt – laut Stadtbrandmeister ebenfalls aus „beruflichen und persönlichen Gründen.“

Feuerwehr Diepholz setzt Wahlveranstaltung für den 17. April an

Eine erneute Wahlveranstaltung wurde für Samstag, 17. April, einberufen. Dann ist laut Satzung keine Mindestteilnehmerzahl notwendig. Außer wahlberechtigten Feuerwehrmitgliedern darf wegen der Corona-Vorschriften kein anderer an der Versammlung teilnehmen. Ob dann Nachfolger für Höffken und Malz gefunden werden, ist unklar. Stadtbrandmeister Frank Schötz: „Ziel ist, dass wir spätestens zur Jahreshauptversammlung 2022 Kandidaten haben.“

Björn Höffken und Dr. Hauke Malz haben nur ihre Ämter aufgegeben, sind aber weiterhin in der Feuerwehr aktiv. Austritte in Zusammenhang mit den beiden Rücktritten habe es laut Frank Schötz nicht gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Meistgelesene Artikel

Sicherheitsdienst kontrolliert bei Thiermann jetzt rund um die Uhr

Sicherheitsdienst kontrolliert bei Thiermann jetzt rund um die Uhr

Sicherheitsdienst kontrolliert bei Thiermann jetzt rund um die Uhr
Nach Corona-Ausbruch auf Spargelhof bei Diepholz: Neun weitere Infektionen bestätigt

Nach Corona-Ausbruch auf Spargelhof bei Diepholz: Neun weitere Infektionen bestätigt

Nach Corona-Ausbruch auf Spargelhof bei Diepholz: Neun weitere Infektionen bestätigt
Neues Leben für alte Matratzen: Sulinger Unternehmen entwickelt Recyclingverfahren

Neues Leben für alte Matratzen: Sulinger Unternehmen entwickelt Recyclingverfahren

Neues Leben für alte Matratzen: Sulinger Unternehmen entwickelt Recyclingverfahren
Corona: Zwei neue Schnelltestzentren gehen in Stuhr-Brinkum in Betrieb

Corona: Zwei neue Schnelltestzentren gehen in Stuhr-Brinkum in Betrieb

Corona: Zwei neue Schnelltestzentren gehen in Stuhr-Brinkum in Betrieb

Kommentare