Standsicherheit nicht mehr gewährleistet

„Willi-Rohlfs-Halle“ auf Lüdersbusch vor dem Abriss

+
Die in den 1950er Jahren gebaute „Willi-Rohlfs-Halle“ auf Lüdersbusch wird nach Planungen der Stadt nächste Woche aus Sicherheitsgründen abgerissen.

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Seit den 1950er Jahren steht sie auf Lüdersbusch: In der „Willi-Rohlfs-Halle“ sind Generationen von Schützenkönigen des Schützenkorps Diepholz proklamiert worden. Nächste Woche soll das ungewöhnliche Gebäude – eine überdachte Bühne mit vier offenen Seiten – verschwinden.

„In Abstimmung mit dem Vorstand des Schützenkorps muss die ,Willi-Rohlfs-Halle' aus Sicherheitsgründen abgerissen werden, da sie nicht mehr die notwendige Standsicherheit gewährleistet“, teilte Johannes Selker, Sprecher der Stadt Diepholz, am Donnerstag auf Anfrage unserer Zeitung mit. Der historische Balken mit der Inschrift „Willi-Rohlfs-Halle“ werde dem Schützenkorps erhalten bleiben. Der Abriss erfolge unabhängig von dem bevorstehenden „Appletree Garden Festival“, betont die Stadt.

Gleichwohl freut sich der Festival-Veranstalter „Verein zur Förderung der Jugendkultur“ über den gewonnenen Platz auf Lüdersbusch, wenn das „Appletree“ vom 28. bis 30. Juli mit 5000 Besuchern stattfindet.

Willi Rohlfs, nach dem die kleine Halle benannt wurde, war ein Knecht, der auf dem Hof seines Bruders in Diepholz arbeitete, erklärte Herbert Heidemann, der sich als stellvertretender Krönungsoffizier des Korps vor Jahren mit der Geschichte des Gebäudes ein wenig beschäftigt hatte.

Nach Heidemanns Informationen war Willi Rohlfs so eng mit dem Korps verbunden und so stolz auf die Mitgliedschaft, dass er seine gesamten Ersparnisse zur Verfügung stellte, damit die Korps-Schützen in den 1950er Jahren diesen Ort für die Proklamationen bauen konnten, der für notwendig erachtet worden war.

Seit einige Jahren feiert das traditionsreiche Schützenkorps Diepholz sein Fest nicht mehr im etwas abgelegen Bürgerpark Lüdersbusch, sondern zentral in der Stadt im Müntepark und proklamtiert auch dort die neuen Majestäten. Die „Willi-Rohlfs-Halle“ wird also nicht mehr für diesen Zweck gebraucht. Mit ihr sind jedoch bei vielen Schützen Erinnerungen verbunden.

Überrascht zeigte sich Schützenkorps-Kommandeur Heinrich „Heino“ Wiegmann von der Entwicklung. Von einem zeitnahen Abriss der „Willi-Rohlfs-Halle“ war ihm nichts bekannt. Er sprach am Dienstag gegenüber unserer Zeitung davon, dass die Stadt vor Monaten das Thema angesprochen habe. Es sei dann nicht weiter verfolgt worden. Möglicherweise hat es Kommunikationsprobleme im Schützenkorps-Kommando gegeben, so dass der Kommandeur nicht auf dem neuesten Stand war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Meistgelesene Artikel

Prozess nach mutmaßlicher Vergewaltigung: Nebenklägerin sagt aus

Prozess nach mutmaßlicher Vergewaltigung: Nebenklägerin sagt aus

Mitarbeiterin der Flüchtlingsunterkunft sagt in Prozess aus

Mitarbeiterin der Flüchtlingsunterkunft sagt in Prozess aus

Syke sucht seine Rätselchampions

Syke sucht seine Rätselchampions

Kommentare