Friedrich Schilling und Ulrich Walter: Neubau für sechs Millionen Euro in Diepholz

„Welle-Haus“ an der Wellestraße

Startschuss für das „Welle-Haus“ an der Wellestraße: Die Bauherren Friedrich Schilling und Ulrich Walter sowie Architekt Hans Hermann Kruth (von links.).
+
Startschuss für das „Welle-Haus“ an der Wellestraße: Die Bauherren Friedrich Schilling und Ulrich Walter sowie Architekt Hans Hermann Kruth (von links.).

Diepholz – Die letzte Baulücke an der Wellestraße zwischen der früheren Volksbank (heute Gesundheitsamt) und der AOK in Diepholz wird in nun absehbarer Zeit geschlossen.

Die FCM Immobilien Projektgesellschaft – namentlich die Geschäftsleute Ulrich Walter und Friedrich Schilling – lassen dort für rund sechs Millionen Euro einen Neubau mit 2 400 Quadratmetern Wohn- und Bürofläche entstehen.

„Welle-Haus soll das neue Gebäude heißen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Gesellschaft hervor.

Der voraussichtliche Baubeginn ist demnach im Frühjahr 2021, die Fertigstellung soll schon im Herbst 2022 erfolgen.

In dem vom Architekturbüro K2Plan, Vechta, konzipierten KfW-50-Standard-Haus mit nachhaltigem Energiekonzept werden laut der Mitteilung folgende Firmen Platz finden: die AUWA Holding GmbH, Steuerberatung Schilling und Partner, LVM Versicherung Matthias Herbst, Lebensbaum-Stiftung, Walter! GmbH – Agentur für Kommunikation sowie FCM Schilling GmbH und Atrium Immobilien (beide derzeit noch in Rehden ansässig).

Ein lichtdurchflutetes Gewerbeloft im Erdgeschoss sowie eine Büro- oder Praxisfläche im ersten Stock stehen laut der Pressemitteilung noch für Interessierte zur Miete zur Verfügung, ebenso vier der hochwertigen Wohnungen.

Auf eine zunächst geplante Tiefgarage verzichten die Bauherren aufgrund des feuchten Untergrunds. Es stehen nach ihren Angaben jedoch ausreichend Parkplätze rund um das Gebäude zur Verfügung.

Der Name „Welle-Haus“ , leitet sich von dem früheren Quellwiesengebiet „Die Welle“ im Bereich der gleichnamigen Straße ab, in dem sich ursprünglich Gärten und Viehweiden befanden.

Der bekannte Investor Friedrich Schilling (Rehden) hatte das Grundstück vor einigen Jahren gekauft und die darauf stehenden zwei alten Einfamilienhäuser abreißen lassen.

Firmensitze und Wohnungen

Den Neubau hatte er bereits im August 2018 angekündigt (wir berichteten). Die Umsetzung erfolgt nun mit seinem Partner Ulrich Walters (ebenfalls Rehden), dem Gründer und früheren Geschäftsführer der Diepholzer Bio-Firma Lebensbaum.  ej

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mit dem Kart mitten durch die Wohnung

Mit dem Kart mitten durch die Wohnung

Die Schätze der zyprischen Küche in Larnaka genießen

Die Schätze der zyprischen Küche in Larnaka genießen

Ist ein Fahrradschutzbrief sinnvoll?

Ist ein Fahrradschutzbrief sinnvoll?

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Kommentare