Bisher 20 Löscheinsätze der Feuerwehr

Vorsicht, Brandgefahr

Einen Moorbrand musste die Feuerwehr in Diepholz an der Grenze zu Lohne löschen.
+
Einen Moorbrand musste die Feuerwehr in Diepholz an der Grenze zu Lohne löschen.

Landkreis Diepholz – Brandgefährlich ist zurzeit die Lage in den Mooren und Wäldern des Landkreises Diepholz. „Wir haben die zweithöchste Stufe der Waldbrandgefahr“, erläutert Kreisbrandmeister Michael Wessels mit Blick auf den Waldbrandgefahrenindex 4.

Trotzdem: In diesem Sommer mussten die Feuerwehren im Landkreis Diepholz deutlich weniger Flächen- und Erntebrände löschen als im Vorjahr. „Das liegt daran, dass bei Beginn der Ernte kühleres Wetter herrschte“, so der Kreisbrandmeister. Seit dem 1. Juli mussten die Feuerwehren im Landkreis insgesamt 17 Flächenbrände und drei Brände von Erntemaschinen löschen. Es ist ihnen gelungen, größere Schäden zu verhindern.

Ganz besonders bei fünf Flächenbränden im Moor, die als extrem tückisch gelten: Dreimal brannten Moorflächen im Raum Diepholz, zweimal im Raum Drebber. „Dabei hat sich der Einsatz unserer neuen Drohnen hervorragend bewährt“, erläutert der Kreisbrandmeister. Denn weil die Drohnen sowohl Aufnahmen liefern – auch über die optimale Wegführung – als auch mit einer Wärmebildkamera ausgestattet sind, kann die Einsatzleitung den Brandherd genau lokalisieren und bekämpfen. „Das spart Zeit und Ressourcen“, so der Kreisbrandmeister. Und vor allem: „Man kann sich zu 99,9 Prozent sicher sein, dass alles aus ist.“

Wie der Kreisbrandmeister appelliert auch der Landkreis Diepholz an alle Bürger, zurzeit extrem vorsichtig zu sein: „Im Wald, Moor und in der Heide oder in gefährlicher Nähe davon ist striktes Rauch- und Grillverbot zu beachten“, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises. „Das Grillen ist allenfalls nur auf ausgewiesenen Plätzen zulässig und die Glut ist danach sorgfältig zu löschen.“ Vor allem: Offenes Feuer darf nicht entzündet und jeglicher Müll muss wieder mitgenommen werden, auch kleinste Reste. Aus dem Autofenster dürfen keine Zigarettenkippen geworfen werden – ebenso wenig Autos auf trockenen Grasflächen abgestellt werden, da Katalysatoren von Auspuffanlagen eine erhebliche Hitze erzeugen. ANKE SEIDEL

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

Meistgelesene Artikel

Nach Corona-Großtest in Sulingen: Keine Neuinfektionen festgestellt

Nach Corona-Großtest in Sulingen: Keine Neuinfektionen festgestellt

Nach Corona-Großtest in Sulingen: Keine Neuinfektionen festgestellt
Wie man lernt, einander auszuhalten

Wie man lernt, einander auszuhalten

Wie man lernt, einander auszuhalten
Bremen hell, Weyhe hell, Stuhr dunkel

Bremen hell, Weyhe hell, Stuhr dunkel

Bremen hell, Weyhe hell, Stuhr dunkel

Kommentare