Vorschnelle Verurteilung unangemessen

FDP nimmt Stellung zu abgeholzten Bäumen im Gewerbegebiet Junkernhäuser Weg

Diepholz - Die Stadt Diepholz hat im Gewerbegebiet Junkernhäuser Weg alte Bäume fällen lassen, die noch geschützt waren (wir berichteten). Nach Grünen und SPD legt nun auch die FDP-Fraktion des Diepholzer Rates eine Stellungnahme dazu vor. Die CDU schweigt bislang.

„Die FDP-Fraktion hat gesteigertes Interesse an der Entwicklung von potenziellen Gewerbeflächen im Diepholzer Stadtgebiet“, heißt es in einer Pressemitteilung der Liberalen. Diese Position machte der Fraktionsvorsitzende Wilhelm Reckmann deutlich.

In den vergangenen Monaten habe sich gezeigt, dass die Gewerbefläche „Junkernhäuser Weg / Steinfelder Straße (Alter Moorhof) für eine gewerbliche Bebauung nur sehr eingeschränkt geeignet ist. Gründe dafür seien die schlechte Erschließung aufgrund der fehlenden und rechtlich nicht durchsetzbaren zweiten Zufahrt sowie einer auf der Fläche befindlichen Baumgruppe, so die FDP: „Wir begrüßen daher die angestrebte Änderung des Bebauungsplanes (mit Streichung des Schutzes der Baumgruppe, Anmerkung die Redaktion) ausdrücklich. Sie ermöglicht die positive Entwicklung am Wirtschaftsstandort Diepholz.“

Nachdrücklich kritisierte der stellvertretende Bürgermeister Hans-Werner Schwarz laut Pressemitteilung die Kommunikation im Fachausschuss: „Es ist nicht zu akzeptieren, dass über eine Maßnahme, die bereits abgeschlossen wurde, noch ergebnisoffen diskutiert wird.“

Er gehe allerdings davon aus, dass sich dieser Einzelfall in Zukunft nicht wiederholen werde, ansonsten würde die bisherige respektvolle Zusammenarbeit mit der Verwaltung nachhaltig gestört sein.

Die erfolgten Strafanzeigen (aus den Reihen der SPD, wir berichteten) führen laut FDP derzeit zu einer Überprüfung des Sachverhaltes, das Ergebnis bleibe zunächst einmal abzuwarten.

Die FDP-Ratsfraktion: „Vorschnelle Verurteilungen mit drohenden dienstrechtlichen Konsequenzen sind aus unserer Sicht völlig unangemessen. Im Bebauungsplan ist festgelegt, dass die bereits jetzt gefällten Bäume durch Ersatzmaßnahmen an anderer Stelle kompensiert werden.“

Lesen Sie auch: 

29 Fragen zum Baumfällen im Gewerbegebiet: Grüne wollen Antworten

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden

Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden

Meistgelesene Artikel

Trinkgelage eskaliert: Mann randaliert mit Machete in Wohnungen seiner Gäste

Trinkgelage eskaliert: Mann randaliert mit Machete in Wohnungen seiner Gäste

„Mini-Frischluftzonen“ sind das Ziel

„Mini-Frischluftzonen“ sind das Ziel

Musical „Sexbomb“: Die Schlüpfer fliegen nicht

Musical „Sexbomb“: Die Schlüpfer fliegen nicht

Abschied nach schwerer Krankheit: Stuhrs Bürgermeister Niels Thomsen geht

Abschied nach schwerer Krankheit: Stuhrs Bürgermeister Niels Thomsen geht

Kommentare