Wieder volle Lokale und gute Musik / Polizei-Einsatz um 2.15 Uhr

Vierte Diepholzer Kneipennacht ein voller Erfolg

Stimmung und Besuch bestens: Auch die vierte Diepholzer Kneipennacht war ein voller Erfolg – hier in der „Münte“, wo die Rockband „Dont´t Stop“ spielte. - Foto: Jansen

Diepholz - Lockere Stimmung, zufriedene Besucher, volle Gaststätten und gute Musik: Auch die vierte Auflage der „Diepholzer Kneipennacht“ wurde ein voller Erfolg. In sieben Lokalen der Diepholzer Innenstadt gab es am Samstagabend Live-Musik– und das dank des finanziellen Engagements von Wirten und Sponsoren bei freiem Eintritt.

Thomas Wilck, früherer DJ aus Diepholz, hatte die von der Mediengruppe Kreiszeitung präsentierte Kneipennacht wieder mit Unterstützung des Musikers Andre Meyer ehrenamtlich organisiert. Veranstalter war die Fördergemeinschaft Lebendiges Diepholz.

„Eine Bereicherung für das Diepholzer Nachtleben.“

„Eine Bereicherung für das Diepholzer Nachtleben“, lautete am Sonntag Wilcks Bilanz: „Einfach klasse, dass wir so viele Leute bewegen konnten. Es zeigt, dass wir in Diepholz gemeinsam etwas auf die Beine stellen können.“

Beste Stimmung bei der vierten „Diepholzer Kneipennacht"

Hunderte Menschen in sehr unterschiedlichem Alter drängten sich am Samstag ab etwa 21 Uhr in teilnehmenden Lokalen oder gingen durch die Innenstadt, um zwischendurch die Gaststätte zu wechseln.

Wer es ruhig mochte, konnte im italienischen Restaurant „Nadtila“ schon ab 20 Uhr Thomas Aldendorf am Piano lauschen.

Im China-Restaurant „Mr. Wok“ unterhielten „Teddy Taste“ (Michael Schönemann) und „Richie“ (Richard Aschmoneit)

Ein Duo war auch bei „Wango“ (griechisches Restaurant „Korfu“) in Aktion: „2U“.

In der „Hookah Lounge“ am Bremer Eck spielte wieder „Endless Notes“ – ebenfalls ein Duo.

Ein Zwischenfall trübt die positive Polizeibilanz

Deutlich größer ist die Besetzung von „Yonder the Dragon“: Die acht Musiker dieser Band rockten in der Tanzbar an der Hinterstraße, überzeugten mit Groove und eigenen Arrangements von Rock-Klassikern.

Andre Meyer, Gitarrist und Mit-Organisator der Diepholzer Kneipennacht, rockte mit seiner Band „Don´t Stop“ – dieses Mal in anderer Besetzung als im Vorjahr – in der ebenfalls vollen „Münte“.

In der „Körstube“ im Alten Rathaus bot das Duo „Vertigo“ den vielen Gästen unterhaltsame Popmusik.

In diesem Lokal kam es zu später Stunde gegen 2.15 Uhr zu dem einzigen unschönen Ereignis, das die Polizei von der „Diepholzer Kneipennacht“ meldete: Ein randalierender Gast zerschlug laut Polizeibericht mehrere Glasscheiben mit der Faust und zog sich dabei stark blutende Wunden zu. Hintergrund waren Beziehungsprobleme. Da der Diepholzer der Polizei für seine Aggressivität bekannt war, rückte sie mit mehreren Streifenwagen am Alten Rathaus an. Der verletzte Randalierer wurde ins Krankenhaus nach Bassum gebracht.

ej

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Kaktusfeigen richtig öffnen

Kaktusfeigen richtig öffnen

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Kommentare