Hohe Briefwahl-Beteiligung

Jetzt haben die Diepholzer die Wahl

So sehen die Stimmzettel aus, auf denen ein Kreuz gesetzt werden kann.

Diepholz - Mitmachen ist die beste Wahl – so hat die Wahlleiter Michael Klumpe in seinem Aufruf zur Bürgermeisterwahl geschrieben. Und die Wähler scheinen es genauso zu sehen. Wenn am Sonntag der neuen Diepholzer Bürgermeister – oder die Bürgermeisterin – gewählt wird, dann haben viele Wahlberechtigten ihre Stimme bereits abgegeben. Mehr als 1100 Anfragen nach Briefwahlunterlagen hatte die Stadtverwaltung nach eigenen Angaben in den vergangenen Tagen zu bearbeiten.

Die hohe Zahl lässt vermuten, dass das Interesse an der Bürgermeisterwahl hoch ist.

Zur Erinnerung: bei der Wahl im Mai 2013, als die Bürger zwischen Dr. Thomas Schulze und Gerd Frickenhelm zu entscheiden hatten, waren nur etwa mehr als 900 Stimmen per Briefwahl abgegeben worden. Insgesamt war die Wahlbeteiligung mit 33,55 Prozent auch sehr dünn.

Diesmal gehen gleich vier Kandidaten in den Ring: Ruken Aytas (SPD), Florian Marré (Einzelbewerber, unterstützt von CDU und FDP), Detlef Tänzer (Einzelbewerber) und Dietmar Edel (Einzelbewerber).

Wer Bürgermeister werden will, der muss die absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen.

Mögliche Stichwahl am 10. Juni

Sollte dies Sonntag keinem gelingen, könnten die Diepholzer am 10. Juni noch einmal von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Für diesen Tag ist die dann erforderliche Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen angesetzt.

Wer Sonntag den klassischen Stimmzettel abgeben will, der hat dazu von 8 bis 18 Uhr die Möglichkeit. Zwölf Wahllokale sind geöffnet.

Die ordnungsgemäße Durchführung der politischen Wahlen obliegt den Gemeinde- und Stadtverwaltungen und den Wahlorganen (Wahlleitungen). Das bedeutet reichlich zusätzliche Arbeit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung.

Bereits Wochen vor dem eigentlichen Wahltermin wird von der Stadtverwaltung das Wählerverzeichnis erstellt, das heißt: Alle Wahlberechtigten der Kommune werden zu einem landesweit gleichen Stichtag in einer Liste erfasst. Diese Liste wird verschlüsselt an einen Dienstleister versandt, der die Wahlbenachrichtigungskarten druckt und anschließend verschickt.

Zwölf Wahlbüros geöffnet

Dann sind die Wahlbüros zu organisieren. Im Stadtgebiet von Diepholz gibt es inklusive der Ortsteile zwölf Büros, in denen die Bürger Sonntag ihre Stimmen abgeben können. Diese müssen mit Wahlurnen, Sichtblenden und Stimmzetteln ausgestattet werden. Des Weiteren wird auch die personelle Ausstattung im Rathaus organisiert. Jedes Wahlbüro besteht aus acht Personen: dem Wahlvorsteher und seinem Stellvertreter, dem Schriftführer und fünf Beisitzern. Insgesamt sind in Diepholz am Wahlsonntag 96 ehrenamtliche Wahlhelferinnen und –helfer in Aktion.

Ein Wahlbüro für Briefwahlen ist im Rathaus eingerichtet. Dieses ist während der Öffnungszeiten durch einen Mitarbeiter besetzt, der sich mit der Bearbeitung und Ausgabe der zahlreichen Briefwahlunterlagen beschäftigt. Bisher wurden schon über 1.100 Anträge, die persönlich, per Post oder auch online im Rathaus gestellt. Man kann aber auch direkt im Briefwahlstudio seine Stimme abgeben. Am Wochenende vor der Wahl muss das Briefwahlstudio im Rathaus am Freitag bis 13 Uhr und am Samstag von 11 bis 12 Uhr für „Notfälle“, zum Beispiel bei plötzlicher Erkrankung, geöffnet sein.

Nach Schließung der Wahllokale am Wahltag um 18 Uhr stehen Mitarbeiter im Rathaus weiterhin zur Verfügung. Sie nehmen die Ergebnisse aus den Wahllokalen an und fassen diese zum Endergebnis. Außerdem werden auch die Briefwahlunterlagen von den Mitarbeitern der Verwaltung geöffnet und ausgezählt.

Bei der „Wahlparty“ im Rathaus können dann die Ergebnisse sortiert und bewertet werden. 

sr/vd

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Meistgelesene Artikel

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.